Andy Borg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Andy Borg, 1989
Andy Borg in der am 24. April 2010 ausgestrahlten Sendung Lafer!Lichter!Lecker!

Andy Borg (* 2. November 1960 in Wien; eigentlich Adolf Andreas Meyer) ist ein österreichischer Schlagersänger und Moderator.

Leben[Bearbeiten]

Andy Borg absolvierte nach dem Abschluss der Mittelschule eine Lehre als Mechaniker und besuchte die Berufsschule in Amstetten in Niederösterreich. Anlässlich einer Show für neue Talente des ORF (Die große Chance) wurde er von Kurt Feltz für das Schlagergeschäft entdeckt und sang zunächst in der volkstümlichen Szene.

Mit dem Schlager Adios Amor kam 1982 der Durchbruch im Schlagergeschäft. Es folgten weitere Hits wie Arrivederci, Claire, Die berühmten drei Worte und Ich will nicht wissen, wie du heißt. 1990 nahm er mit dem Kinderstar Alexandra am Grand Prix der Volksmusik teil. Ihr Lied Komm setz' di auf an Sonnenstrahl erreichte hinter den Kastelruther Spatzen und dem Alpentrio Tirol den 3. Platz.

Ab 1996 moderierte er die Schlagerparade der Volksmusik im Südwest-Fernsehen, später im Ersten. Seit September 2006 moderiert Andy Borg als Nachfolger von Karl Moik den Musikantenstadl.

Andy Borg lebt in Thyrnau in der Nähe von Passau und ist in zweiter Ehe verheiratet. Aus seiner ersten Ehe hat er zwei Kinder.

Ehrungen[Bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten]

Andy Borg (Wien 2009)
Andy Borg (Musikantenstadl-Tournee, Wien 2010)

Singles[Bearbeiten]

Jahr Name Chartposition Album
D CH A
1982 Adios Amor 1 2 1 Adios Amor
1982 Arrivederci Claire 8 6 2 Adios Amor
1983 Weil wir uns lieben 25 13 12
1984 Ich will nicht wissen, wie Du heißt 28 18 7 Zärtliche Lieder
1984 Barcarole vom Abschied 59 Zärtliche Lieder
1985 Lang schon ging die Sonne unter 51 Komm ganz nah zu mir
1985 Laß es mich ganz leise sagen 69 25 Komm ganz nah zu mir
1986 Ich will Deine Tränen weinen 65 Am Anfang war die Liebe
1986 Am Anfang war die Liebe 69 Am Anfang war die Liebe
1987 Angelo mio 58 4 Ich brauch’ dich jeden Tag
1988 Mama Domenica 24 Ich brauch’ dich jeden Tag
1988 Ich brauch’ dich jeden Tag 30 Ich brauch’ dich jeden Tag
1991 Ich sag’ es mit Musik 88 Ich sag’ es mit Musik
1992 Bleib bei mir heut’ Nacht 72 Bleib bei mir heut’ Nacht
1992 Liebe total 61 Bleib bei mir heut’ Nacht
1993 Einmal wird der Wind sich wieder dreh’n 84 Bleib bei mir heut’ Nacht
2007 Was hab ich nicht alles verloren
2011 Angelo Mio 2011 (Cesareo Project)

Alben[Bearbeiten]

Jahr Name Chartpositionen
DE CH AT
1982 Adios Amor 2 1
1984 Zärtliche Lieder 12 5 1
1984 Gabentisch der Lieder 2
1985 Komm ganz nah’ zu mir 39 7
1986 Am Anfang war die Liebe 37 18
1987 Ich brauch’ Dich jeden Tag 13
1988 Endstation Sehnsucht 15
1989 Bis wir uns wiederseh’n
1990 Komm setz di auf an Sonnenstrahl (mit Alexandra)
1991 Ich sag’ es mit Musik
1992 Bleib bei mir heut’ Nacht 38
1993 Einmal und immer wieder
1993 Single Hit Collection 1982 – 1992
1994 Ich brauch’ ein bisschen Glück 29
1995 Ich freu’ mich auf Dich 45 24
1996 Was wäre wenn ... 44
1997 Gold 31
1998 Ich sag’ ja zu Dir 41
2000 Andy Borg 2000
2001 Super Glücklich
2002 Herzklopfzeichen 63
2004 Träumen erlaubt 66
2005 Wenn erst der Abend kommt 100
2005 Für dich allein – Die schönsten Liebeslieder
2006 Das ist mir zu gefährlich 37
2008 Weihnachten 71
2009 Santa Maria 58 48 4
2011 Komm ein bisschen mit 95 26
2012 Blauer Horizont 51 42 6
2014 San Amore 40 28 4

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Andy Borg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien