Andy Cappelle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Andy Cappelle bei den Vier Tagen von Dünkirchen 2011

Andy Cappelle (* 30. April 1979 in Ostende) ist ein ehemaliger belgischer Radrennfahrer.

Andy Cappelle begann seine Karriere 2001 bei dem Radsport-Team Saint-Quentin Oktos. Nach einem Jahr wechselte er zu Marlux, wo er den Grand Prix Stad Vilvoorde gewann. 2004 fuhr er für die Mannschaft Chocolade Jacques. Seit 2006 fährt Cappelle für das belgische Professional Continental Team Landbouwkrediet-Colnago. Er wurde in seinem ersten Jahr dort Sechster beim Grand Prix Rudy Dhaenens, Fünfter bei der Boucles de l’Aulne und Dritter beim Nationale Sluitingprijs. 2007 feierte seinen bisher größten Erfolg, als er den Sparkassen Giro Bochum (inkl. Gesamtsprintwertung) gewann.

Ende der Saison 2013 beendete er seine Karriere als Berufsradfahrer.

Erfolge[Bearbeiten]

2002
2007
2010

Teams[Bearbeiten]