Andy Delmore

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Andy Delmore Eishockeyspieler
Andy Delmore
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 26. Dezember 1976
Geburtsort LaSalle, Ontario, Kanada
Größe 185 cm
Gewicht 86 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Rechts
Spielerkarriere
1993–1995 North Bay Centennials
1995–1997 Sarnia Sting
1997–1999 Philadelphia Phantoms
1999–2001 Philadelphia Flyers
2001–2003 Nashville Predators
2003–2004 Buffalo Sabres
2004–2005 Adler Mannheim
2005–2006 Syracuse Crunch
2006–2007 Springfield Falcons
2007 Chicago Wolves
2007–2009 Hamburg Freezers
2009–2010 Grand Rapids Griffins
2010–2011 Lørenskog IK
2011–2012 Ritten Sport

Andy Delmore (* 26. Dezember 1976 in LaSalle, Ontario) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler, der seit im Laufe seiner Karriere unter anderem für die Philadelphia Flyers, Nashville Predators und Buffalo Sabres in der National Hockey League gespielt hat. Seit seinem Karriereende im Juli 2013 ist er Assistenztrainer der Sarnia Sting aus der Ontario Hockey League.

Spielerkarriere[Bearbeiten]

Der 1,85 m große Verteidiger begann seine Karriere bei den North Bay Centennials und den Sarnia Sting in der kanadischen Juniorenliga OHL, bevor er 1997 als ungedrafteter Free Agent von den Philadelphia Flyers verpflichtet wurde.

Seine ersten NHL-Einsätze für die Flyers absolvierte der Rechtsschütze in der Saison 1998/99, die meiste Zeit kam er jedoch bei den Philadelphia Phantoms, dem AHL-Farmteam der Flyers, zum Einsatz. Gegen Ende seiner Zeit in Philadelphia wurde Delmore zum Stammspieler, diesen Status behielt er auch bei seinem folgenden Engagement bei den Nashville Predators. Eine weitere NHL-Station Delmores waren die Buffalo Sabres, die ihn am 9. März 2004 zu den Boston Bruins transferierten. Diese wiederum tauschten Delmore noch am selben Tag zusammen mit Curtis Brown gegen Jeff Jillson und einen Neuntrunden-Draftpick mit den San Jose Sharks, wo er wegen des Lockouts 2004/05 ebenfalls nicht zum Einsatz kam.

Während des Lockouts spielte der Kanadier für die Adler Mannheim in der DEL. Für die Spielzeit 2005/06 unterschrieb Delmore einen Vertrag bei den Detroit Red Wings, doch auch hier kam der Defensivmann nicht zum Einsatz und wurde noch im Oktober zu den Columbus Blue Jackets transferiert, die ihn die meiste Zeit bei den Syracuse Crunch in der AHL einsetzten. 2005/06 wurde Andy Delmore mit dem Eddie Shore Award als bester Verteidiger der AHL ausgezeichnet. In der AHL-Saison 2006/07 spielte der Kanadier sowohl für die Springfield Falcons als auch für die Chicago Wolves, die zur Organisation der Tampa Bay Lightning gehören.

Zur Spielzeit 2007/08 kehrte Delmore nach Deutschland zurück und unterzeichnete er einen Zweijahresvertrag bei den Hamburg Freezers. Nach zwei Jahren kehrte er nach Nordamerika zurück und unterschrieb einen Vertrag bei den Detroit Red Wings, die ihn im Farmteam, den Grand Rapids Griffins, einsetzten. Im März 2010 gaben die Red Wings seine Rechte an die Calgary Flames ab und Delmore spielte die Saison bei den Abbotsford Heat zu Ende. Zur Saison 2010/11 wurde Delmore von Lørenskog IK aus der GET-ligaen verpflichtet. Die folgende Spielzeit begann der Verteidiger mit einem Engagement beim KHL Medveščak Zagreb in der österreichischen Eishockeyliga, bei denen Delmore in der Funktion des Assistenzkapitäns aktiv war. Im Dezember 2011 wurde er schließlich vom italienischen Erstligisten Ritten Sport unter Vertrag genommen.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1993/94 North Bay Centennials OHL 45 2 7 9 33 17 0 0 0 2
1994/95 North Bay Centennials OHL 40 2 14 16 21
1994/95 Sarnia Sting OHL 27 5 13 18 27 3 0 0 0 2
1995/96 Sarnia Sting OHL 64 21 38 59 45 10 3 7 10 2
1996/97 Sarnia Sting OHL 63 18 60 78 39 12 2 10 12 10
1996/97 Fredericton Canadiens AHL 4 0 1 1 0
1997/98 Philadelphia Phantoms AHL 73 9 30 39 46 18 4 4 8 21
1998/99 Philadelphia Flyers NHL 2 0 1 1 0
1998/99 Philadelphia Phantoms AHL 70 5 18 23 51 15 1 4 5 6
1999/00 Philadelphia Phantoms AHL 39 12 14 26 31
1999/00 Philadelphia Flyers NHL 27 2 5 7 8 18 5 2 7 14
2000/01 Philadelphia Flyers NHL 66 5 9 14 16 2 1 0 1 2
2001/02 Nashville Predators NHL 73 16 22 38 22
2002/03 Nashville Predators NHL 71 18 16 34 28
2003/04 Buffalo Sabres NHL 37 2 5 7 29
2003/04 Rochester Americans AHL 8 0 2 2 2
2004/05 Adler Mannheim DEL 50 7 16 23 59 14 1 6 7 12
2005/06 Columbus Blue Jackets NHL 7 0 0 0 2
2005/06 Syracuse Crunch AHL 66 17 55 72 46 6 0 1 1 19
2006/07 Springfield Falcons AHL 47 12 12 24 22
2006/07 Chicago Wolves AHL 28 5 11 16 10 15 0 6 6 2
2007/08 Hamburg Freezers DEL 51 10 25 35 90 8 0 1 1 12
2008/09 Hamburg Freezers DEL 52 9 22 31 70 9 1 3 4 8
2009/10 Grand Rapids Griffins AHL 54 5 15 20 32
2009/10 Abbotsford Heat AHL 9 1 3 4 4 5 0 3 3 0
2010/11 Lørenskog IK GET-ligaen 24 5 6 11 20 11 1 6 7 20
OHL gesamt 239 48 132 180 165 42 5 17 22 16
AHL gesamt 398 66 161 227 244 59 5 18 23 48
NHL gesamt 283 43 58 101 105 20 6 2 8 16
DEL gesamt 153 26 63 89 219 31 2 10 12 30

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]