Andy Hug

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Andreas Hug Boxer
Andreas Hug
Daten
Geburtsname Andreas Hug
Kampfname Iron Man (Tetsujin)
Gewichtsklasse 98 kg
Nationalität Schweizer
Geburtstag 7. September 1964
Geburtsort Wohlen, Schweiz
Todestag 24. August 2000
Todesort Tokio, Japan
Stil Karate
Größe 1,80 m
Kampfstatistik
Kämpfe 47
Siege 37
K.-o.-Siege 22
Niederlagen 9
Unentschieden 1

Andreas «Andy» Hug (* 7. September 1964 in Wohlen; † 24. August 2000 in Tokio) war ein Schweizer Kampfsportler und Gewinner mehrerer Meisterschaften im Kickboxen, Thaiboxen, Kyokushinkai und K-1.

Das K-1 in Zürich gewann er mehrmals, und 1996 gewann Hug das grosse «K-1 World Grand Prix Finale» in Tokio.

Überraschend kam am 17. August 2000 die Nachricht, dass Andy Hug an Leukämie erkrankt sei. Am 23. August fiel er ins Koma und verstarb am darauf folgenden Tag im Alter von 35 Jahren. In Wohlen, seinem Heimatort, wurde vier Jahre nach seinem Tod eine Gedenkstätte eingeweiht, die von seiner Frau Ilona gestaltet wurde. Andy Hugs Leben wurde 1996 im Dokumentarfilm Andy Hug – Vom Rocky zum Samurai dokumentiert.

Literatur[Bearbeiten]

  • Ilona Hug, Erik Golowin: Andy Hug: Der Taifun und die Weisheit der Kampfkunst. Oktober 2000, ISBN 3729606468.

Weblinks[Bearbeiten]