Andy McDonald

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Andy McDonald Eishockeyspieler
Andy McDonald
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 25. August 1977
Geburtsort Strathroy, Ontario, Kanada
Größe 180 cm
Gewicht 83 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #10
Schusshand Links
Spielerkarriere
1993–1994 Strathroy Blades
1994–1996 Strathroy Rockets
1996–2000 Colgate University
2000–2007 Mighty Ducks of Anaheim
Anaheim Ducks
2004–2005 ERC Ingolstadt
2007–2013 St. Louis Blues

Andy McDonald (* 25. August 1977 in Strathroy, Ontario) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler, der während seiner aktiven Laufbahn unter anderem für die Mighty Ducks of Anaheim bzw. Anaheim Ducks und St. Louis Blues in der National Hockey League gespielt hat.

Karriere[Bearbeiten]

McDonald spielte zunächst in der Western Junior B Hockey League für die Strathroy Blades und Strathroy Rockets. In seiner ersten kompletten Saison wurde Andy McDonald zum Most Valuable Player der gesamten Spielzeit gewählt. 1995/96 wiederholte er dies und wurde außerdem MVP der Playoff. Anschließend ging McDonald an die Colgate University, wo er die folgenden vier Jahre für das dortige Team in der ECAC, eine Liga im Spielbetrieb der National Collegiate Athletic Association, spielte. In der Saison 1999/00 wurde Andy McDonald als Spieler des Jahres ausgezeichnet.

Nach Abschluss des Studiums 2000 unterschrieb McDonald als Free Agent einen Vertrag bei den Mighty Ducks of Anaheim in die NHL. Während des Lockouts 2004/05 spielte der Kanadier in der DEL zusammen mit Marco Sturm, Jamie Langenbrunner und Aaron Ward für den ERC Ingolstadt.

McDonald im Trikot der St. Louis Blues (2011).

Andy McDonald gehörte zum Team Canada bei der Weltmeisterschaft 2002 in Schweden. In der Saison 2006/07 wurde Andy McDonald, dessen Spitzname AndyMac ist, erstmals in das All-Star-Team der Western Conference berufen. Mit den Ducks gewann er zudem zum ersten Mal in seiner Karriere den Stanley Cup.

Nachdem er schwach in die Saison 2007/08 gestartet war, transferierten ihn die Anaheim Ducks am 14. Dezember 2007 im Austausch für Doug Weight, Michal Birner und einem Siebtrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2008 zu den St. Louis Blues. Im Juni 2013 beendete McDonald, der im Verlauf seiner Karriere fünf Gehirnerschütterungen erlitten hatte, aufgrund der Nachwirkungen dieser Symptome seine aktive Laufbahn.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1993/94 Strathroy Blades Western Junior B Hockey League 7 2 2 4 0
1994/95 Strathroy Rockets Western Junior B Hockey League 50 32 41 73 24
1995/96 Strathroy Rockets Western Junior B Hockey League 52 31 56 87 103
1996/97 Colgate University NCAA 33 9 10 19 16
1997/98 Colgate University NCAA 35 13 19 32 26
1998/99 Colgate University NCAA 35 20 26 46 42
1999/00 Colgate University NCAA 34 25 33 58 49
2000/01 Mighty Ducks of Anaheim NHL 16 1 0 1 6
2000/01 Cincinnati Mighty Ducks AHL 46 15 25 40 21 3 0 1 1 2
2001/02 Mighty Ducks of Anaheim NHL 53 7 21 28 10
2001/02 Cincinnati Mighty Ducks AHL 21 7 25 32 6
2002/03 Mighty Ducks of Anaheim NHL 46 10 11 21 14
2003/04 Mighty Ducks of Anaheim NHL 79 9 21 30 24
2004/05 ERC Ingolstadt DEL 36 13 17 30 26 10 5 2 7 35
2005/06 Mighty Ducks of Anaheim NHL 82 34 51 85 32 16 2 7 9 10
2006/07 Anaheim Ducks NHL 82 27 51 78 46 21 10 4 14 10
2007/08 Anaheim Ducks NHL 33 4 12 16 30
2007/08 St. Louis Blues NHL 49 14 22 36 32
2008/09 St. Louis Blues NHL 46 15 29 44 24 4 1 3 4 0
2009/10 St. Louis Blues NHL 79 24 33 57 18
2010/11 St. Louis Blues NHL 58 20 30 50 26
2011/12 St. Louis Blues NHL 25 10 12 22 2 9 5 5 10 8
2012/13 St. Louis Blues NHL 37 7 14 21 16 6 0 0 0 0
Western Junior B Hockey League gesamt 109 65 99 164 127
NCAA gesamt 137 67 88 155 133
DEL gesamt 36 13 17 30 26 10 5 2 7 35
AHL gesamt 67 22 50 72 27 3 0 1 1 2
NHL gesamt 685 182 307 489 280 56 18 19 37 28

International[Bearbeiten]

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
2002 Kanada WM 7 4 1 5 0
Herren gesamt 7 4 1 5 0

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Andy McDonald – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien