Andy Sinton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Andy Sinton
Spielerinformationen
Voller Name Andrew Sinton
Geburtstag 19. März 1966
Geburtsort CramlingtonEngland
Größe 1,73 m
Position linkes Mittelfeld
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1983–1985
1985–1989
1989–1993
1993–1996
1996–1999
1999–2002
2002–2004
2004
2004–2007
Cambridge United
FC Brentford
Queens Park Rangers
Sheffield Wednesday
Tottenham Hotspur
Wolverhampton Wanderers
Burton Albion
Bromsgrove Rovers
Fleet Town
93 0(3)
149 (28)
161 (22)
62 0(3)
83 0(6)
71 0(3)
38 0(2)
6 0(0)
21 0(1)
Nationalmannschaft
1991–1993 England 12 0(0)
Stationen als Trainer
2005–2010
2010–
Fleet Town
Telford United
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Andrew "Andy" Sinton (* 16. März 1966 in Cramlington) ist ein ehemaliger englischer Fußballspieler und aktueller Trainer. Zwischen 1991 und 1993 bestritt er zwölf Länderspiele für England. Seit 2010 trainiert er den englischen Fünftligisten Telford United.

Spielerkarriere[Bearbeiten]

Queens Park Rangers (1989–1993)[Bearbeiten]

Nach seinen ersten Stationen bei den unterklassigen Vereinen Cambridge United und FC Brentford, wechselte Andy Sinton am 23. März 1989 für £350.000 zum englischen Erstligisten Queens Park Rangers. In den letzten Spielen der Football League First Division 1988/89 erzielte er drei Treffer in zehn Ligapartien. Mit seiner Mannschaft aus London verbrachte er die folgenden drei Jahre im Mittelfeld der ersten Liga und etabalierte sich als Stammspieler. Erfolgreicher agierten die Rangers um Toptorjäger Les Ferdinand (20 Treffer) und Andy Sinton (36 Spiele/7 Tore) in der ersten Spielzeit der Premier League 1992/93 mit dem fünften Tabellenrang.

Sheffield Wednesday (1993–1996)[Bearbeiten]

Am 19. August 1993 unterzeichnete Sinton einen Vertrag bei Sheffield Wednesday und verließ damit nach knapp viereinhalb Jahren London. Der für £2.750.000 Ablöse verpflichtete linke Mittelfeldspieler bestritt in der Premier League 1993/94 fünfundzwanzig Ligaspiel, in denen er drei Tore erzielte. Nach weiteren eineinhalb wenig erfolgreichen Jahren wechselte er am 23. Januar 1996 für £1.500.000 zu den Tottenham Hotspur und kehrte damit nach London zurück.

Tottenham Hotspur (1996–1999)[Bearbeiten]

In der Premier League 1996/97 erspielte sich der 30-jährige Andy Sinton (33 Spiele/6 Tore) wieder einen Stammplatz, erreichte mit Tottenham jedoch lediglich den zehnten Platz. Nach zwei weiteren Spielzeiten mit reduzierten Einsätzen, schloss sich Sinton zu Beginn der Saison 1999/2000 erneut einem neuen Verein an. Zuvor hatte der 33-jährige mit den Hotspurs das Finale des englischen Ligapokal erreicht und diese Partie mit 1:0 gegen Leicester City gewonnen. Andy Sinton wurde von Trainer George Graham in der 90. Minute für David Ginola eingewechselt.

Wolverhampton Wanderers (1999–2002)[Bearbeiten]

Sein neuer Verein Wolverhampton Wanderers startete in der zweiten Liga und verpasste als Siebter knapp die Play-Off-Plätze. 2001/02 gelang dem Team der Einzug in die Play-Offs, jedoch scheiterten die Wanderers bereits in der ersten Runde an Norwich City.

Nach weiteren Stationen bei unterklassigen Vereinen beendete er 2007 seine Spielerkarriere, die er in den letzten drei Jahren als Spielertrainer fortgesetzt hatte.

Englische Nationalmannschaft (1991–1993)[Bearbeiten]

Am 13. November 1991 debütierte der 25-jährige Andy Sinton in der englischen Nationalmannschaft beim 1:1 in Polen.[1] Im Sommer 1992 bestritt er drei weitere Vorbereitungsspiele für die Fußball-Europameisterschaft 1992 in Schweden und wurde von Nationaltrainer Graham Taylor statt Chris Waddle in den englischen EM-Kader berufen. Sinton bestritt mit England die beiden letzten Gruppenspiele gegen Frankreich (0:0) und Gastgeber Schweden (1:2), ehe sein Team die Heimreise antreten musste. Nach fünf weiteren Einsätzen in der Nationalmannschaft, bestritt er am 17. November 1993 in der WM-Qualifikation beim 7:1-Sieg in San Marino sein zwölftes und letztes Länderspiel,[2] da er unter Taylors Nachfolger Terry Venables keine Berücksichtigung fand.

Trainerkarriere[Bearbeiten]

2005 übernahm Andy Sinton den Posten des Spielertrainers beim unterklassigen Verein Fleet Town und setzte die Trainertätigkeit auch nach dem Ende seiner Spielerkarriere fort. Am 26. Mai 2010 übernahm er den Trainerposten beim englischen Sechstligisten Telford United und führte seine Mannschaft direkt in die fünftklassige Conference National.

Titel und Erfolge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Polen - England 1:1
  2. San Marino - England 1:7