Angélique (Romanreihe)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Angelique ist eine historische Romanserie, die von der französischen Schriftstellerin Anne Golon geschrieben wurde. Ihr Ehemann wird in der französischen Fassung unter dem Pseudonym Serge Golon als Mitverfasser angegeben.

Der erste Roman spielt in Frankreich zur Zeit König Ludwigs XIV. und beschreibt das Leben der fiktiven Angelique, der schönen und lebhaften Tochter eines verarmten Adligen. Sie lebt auf dem Land und wächst in einer großen Familie auf. Auf Anraten eines Beraters ihres Vaters wird sie jung an einen ihr unbekannten Adligen, Joffrey de Peyrac, verheiratet, den sie im Lauf der nächsten Jahre kennen- und liebenlernt. Durch verschiedenste Ereignisse trennen sich ihre Wege immer wieder. Angelique durchlebt – im historischen Hintergrund der französischen „Blütezeit“ – aufregende Abenteuer und begegnet den verschiedensten Menschen. Höhen und Tiefen, aber vor allem ein unbändiger Lebenswille prägen die Geschichten.

Insgesamt gibt es im französischen Original dreizehn aufeinander aufbauende Romane, die den Zeitraum von Angeliques Jugend bis zum Alter von ungefähr 45 Jahren beschreiben. Obwohl in Form und Stil der Trivialliteratur zuzuordnen, vermittelt die Romanserie doch anschaulich das Leben am Hofe des Königs, die Abhängigkeit der Adligen vom König und seinen Launen, aber auch die allgemeinen historischen Zusammenhänge. Das alte Paris, die Situation der Kolonialmächte im Mittelmeer, die Eroberung der amerikanischen Kolonien und immer wieder die unterschiedlichen christlichen Konfessionen und ihre Ausprägungen sind weitere Themen der Romane.

Seit der deutschsprachigen Erstausgabe von 1956 (die Erstausgabe in Frankreich erfolgte erst 1957), wurden die Romane in 45 Ländern bei 320 Herausgebern mit einer Gesamtauflage von etwa 150 Millionen Exemplaren verlegt[1]. Im Jahr 2008 erhielt die mittlerweile über 80-jährige Anne Golon nach einem Jahrzehnte andauernden Rechtsstreit die Rechte an ihrer Geschichte zurück. Sie überarbeitete sie und ist dabei, einen letzten Band zu verfassen. Dieser und alle bisher erschienenen werden neu und erstmals in ungekürzter Fassung in die deutsche Sprache übersetzt.

Buchausgaben[Bearbeiten]

Die Ausgaben der Veröffentlichung ab 1956[Bearbeiten]

Die ersten beiden Teile der Reihe, Angélique, Marquise des Anges und Angélique, le Chemin de Versailles wurden in der deutschen Fassung zu einem Band zusammengefasst.

Die Ausgaben der Veröffentlichung ab 2008[Bearbeiten]

Bisher erschienen bzw. angekündigt:

Verfilmungen[Bearbeiten]

Nachdem bereits sieben Bände der Reihe erschienen waren, entdeckte der französische Film die Abenteuer der jungen Angélique; 1964 wurde der erste Roman unter dem Titel Angélique, marquise des anges (deutscher Titel: Angélique) in französisch-deutsch-italienischer Coproduktion verfilmt.

Regisseur Bernard Borderie entschloss sich zeitgleich mit dem ersten Film auch den zweiten Teil abzudrehen. So erschien schon im Folgejahr Merveilleuse Angélique (deutscher Titel: Angélique, 2. Teil). Insgesamt wurden vier der dreizehn Romane als Filme produziert. Der vierte Roman wurde in zwei Teilen verfilmt von denen der erste den Titel des Buches trägt und der zweite den Titel Angelique und der Sultan. Die Hauptrolle spielte die Französin Michèle Mercier, die seither untrennbar mit der Figur verbunden wird.

Nach einer Veröffentlichung auf VHS-Video sind die Filme seit 2007 in der französischen Originalversion und seit 2012 auch in einer fünfteiligen DVD/Blu-Ray-Box auf Deutsch enthalten.

Basierend auf den Romanen entstanden auch zwei türkische Filme:

  • 1967 Anjelik Osmanli saraylarinda
  • 1968 Anjelik ve Deli Ibrahim

2013 entstand mit Angélique eine Neuverfilmung, die auf den ersten vier Büchern basiert. Nora Arnezeder übernahm die Hauptrolle.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Der Blanvalet-Verlag über die Romane

Weblinks[Bearbeiten]