Ang Duong

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Preah Bat Ang Duong (Ang Duang; Khmer: ព្រះបាទ អង្គ ឌួង; * 1796 in Oudong; † 19. Mai 1860) war zwischen 1848 bis zu seinem Tod König von Kambodscha und folgte seiner Nichte, Königin Ang Mei (reg. 1835–1847), auf den Thron. Ang Duong wird als großer kambodschanischer König verehrt, der das Land sowohl vor völliger Eroberung bewahrte als auch aus tiefer Armut zu einem relativen Wohlstand führte.

Ang Duong war der Sohn von König Narayana III. (auch Ang Eng, reg. 1779–1796) und dessen thailändischer Nebenfrau Rot ("Königin Vara"), die der König 1793 während eines Aufenthalts in Bangkok als Konkubine nahm und die etwa 1869 starb.

Literarisches Wirken[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

König Ang Duong war Dichter und ein großer Autor klassischer kambodschanischer Werke. Lange nach seinem Tod wurden seine Texte in Schulbüchern verwendet, um die kambodschanische Sprache zu lehren. Besonders seine Novellen Kakey und Kangrey sind in der kambodschanischen Gesellschaft weit verbreitet.

Kakey ist eine Geschichte um eine untreue Ehefrau, während Kangrey das genaue Gegenteil verkörpert. Sie opfert sich im wahrsten Sinn des Wortes für ihren Gatten auf. Dies fand Eingang in das Vokabular der kambodschanischen Alltagssprache, in der kakey für eine untreue Gattin und kangrey für die allzeit treue Gefährtin stehen.

Geschichtlicher Hintergrund[Bearbeiten]

Ang Duong war jüngster Bruder des Königs Ang Chang (reg. 1797–1835). 1811 floh Ang Duong mit zwei seiner Brüder während einer vietnamesischen Invasion nach Bangkok, da die siamesische Herrschaft weit weniger bedrückend war als die der Vietnamesen. Die Thais platzierten Duong 1835 als Gourverneur der Provinz Siem Reap, die seit 1794 von den Thais beherrscht worden war. Anscheinend wurde Ang Duong drei Jahre später von den Vietnamesen bestochen, die ihm den Thron Kambodschas versprachen. Die Siamesen brachten ihn daraufhin nach Bangkok und ließen ihn Gefolgschaft auf König Rama III. (reg. 1824–1851) schwören, der schon vorher bewiesen hatte, dass er untreue Gefolgsleute hinrichten lassen konnte.

1841 konnte Ang Duong mit einer mächtigen siamesischen Armee nach Kambodscha zurückkehren, die die Vietnamesen aus Kambodscha vertreiben und politischen Einfluss auf Vietnam wiederherstellen sollte. Während sich die Siamesen und die Vietnamesen bekämpften, versuchte Ang Duong Anhänger aus der alten kambodschanischen Oberschicht um sich zu sammeln, um die alte Herrschaft der Khmer wiederherzustellen. Als sich die Vietnamesen 1847 aus Kambodscha zurückziehen mussten, setzten die Siamesen Ang Duong auf den Thron und bildeten die Hauptstadt in Udong, nördlich von Phnom Penh, von wo aus Chan und Mei unter vietnamesischer Oberhoheit regiert hatten. Gegen Ende seiner Regierungszeit konnte er eine Aufstand der Cham erfolgreich niederschlagen.

Während der Regierungszeit Ang Duongs war das Land stets in der Gefahr, von seinen Nachbarn Siam und Vietnam (Annam) geschluckt zu werden. Deshalb wandte sich der König an Frankreich unter dessen "Kaiser" Napoleon III. (reg. 1852–1870) um Protektion, das nur zu gerne bereit war, diesen zu gewähren, konnte es doch so ohne großen Aufwand Kambodscha in seine indochinesischen Besitzungen einverleiben, was die siamesischen Beamten jedoch zunächst verhindern konnten. 1863 wurde dennoch das "Protektorat Kambodscha" geschaffen, das etwa 90 Jahre bestehen sollte. Ang Duong starb jedoch drei Jahre vor der Schaffung des Schutzgebiets, sein Nachfolger Norodom I. musste der Herstellung tatenlos zusehen.

Familie[Bearbeiten]

König Ang Duong war Vater der Könige Norodom I. (1834–1904) und Sisowath (1840–1927). Auch ist er der Urgroßvater von König Sihanouk.

Gemäß der geltenden kambodschanischen Verfassung sind nur Abkömmlinge Ang Duongs für den Thron des Landes zugelassen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • David Chandler: Cambodia before the French. Ph.D. dissertation, University of Michigan, Ann Arbor, 1974.
  • David Chandler: A History of Cambodia. Boulder: Westview Press 2000.
  • David Chandler: Ang Duong (Ang Duang). Founder of Modern Cambodia. In: South-East Asia. A historical encyclopedia, from Angkor Wat to East Timor. ABC-CLIO, Santa Barbara CA 2004. ISBN 1-57607-770-5, S. 147.

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Ang Chang König von Kambodscha
18351860
Norodom I.