Angelika Kopečný

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Angelika Kopecný)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Angelika Kopečný (* 20. August 1949 in Berlin) ist eine deutsche Soziologin, Psychotherapeutin und Schriftstellerin.

Leben[Bearbeiten]

Kopečný studierte Osteuropäische Geschichte, Slavistik, Philosophie, Soziologie und Psychologie. Nach dem Studium ging sie mit ihrem Sohn auf Reisen und lebte für einige Jahre an der Westküste Irland und in London. 1980 erschien ihr erfolgreiches Erstlingswerk "Fahrende und Vagabunden" im Wagenbach-Verlag. Die Erlebnisse in einer irischen Landkommune verarbeitete die Autorin in dem Roman Abschied vom Wolkenkuckucksheim, der 1986 im Fischer-Verlag veröffentlicht wurde. 1984 kehrte Angelika Kopečný nach Berlin zurück, wo sie endgültig sesshaft wurde. Im Jahre 1996 gründete Angelika Kopečný den Verlag edition terra incognita. Der Roman Unter dem Eis wurde erst dort verlegt, 2000 noch einmal im Oberbaum-Verlag. ÜberLebensGeschichten, eine sozialpsychologische Studie in Zusammenarbeit mit Patienten des Berliner Behandlungszentrums für Folteropfer erschien 1999 im IKO-Verlag. Von 2000 bis 2003 unterrichtete Angelika Kopečný Kreatives Schreiben im Untersuchungsgefängnis Berlin-Moabit. Nach den Begegnungen mit den dunkelsten Seiten der menschlichen Existenz widmete sich Angelika Kopečný der Liebe und ihren Schwankungen. Der heitere Sommerroman Swing in blue erschien 2004, wiederum bei edition terra incognita. Angelika Kopečný lebt in Berlin-Kreuzberg. Sie ist Mutter von zwei Söhnen und neben ihrer schriftstellerischen Arbeit in eigener Praxis für Psychotherapie tätig.

Werke[Bearbeiten]

  • Auf der Suche nach dem Ultramarin (edition terra incognita, 2011)
  • Swing in blue (edition terra incognita, 2004)
  • Unter dem Eis (Oberbaum Verlag, 2000)
  • ÜberLebensGeschichten : Bewältigungsstrategien von Folterüberlebenden im sozialen und kulturellen Kontext (IKO Verlag, 1999)
  • Abschied vom Wolkenkuckucksheim (Fischer Verlag, 1986)
  • Fahrende und Vagabunden (Wagenbach Verlag, 1980)
  • Beiträge in Anthologien

Weblinks[Bearbeiten]