Angelo Dell’Acqua

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen von Angelo Dell’Acqua

Angelo Kardinal Dell’Acqua (* 9. Dezember 1903 in Mailand, Italien; † 27. August 1972 in Lourdes) war ein Kurienkardinal der römisch-katholischen Kirche.

Leben[Bearbeiten]

Angelo Dell’Acqua, Sohn einer Mailänder Arbeiterfamilie, empfing durch den Erzbischofs von Mailand, Eugenio Kardinal Tosi, am 9. Mai 1928 das Sakrament der Priesterweihe in Mailand. Er war zunächst Sekretär von Kardinal Tosi. Von 1929 bis 1931 studierte er Kanonisches Recht an der Gregoriana in Rom und trat in den diplomatischen Dienst des Heiligen Stuhls ein. Er war Sekretär der Apostolischen Delegatur in Istanbul und damit Mitarbeiter von Angelo Giuseppe Roncalli, dem späteren Papst Johannes XXIII.. 1934 wurde er Rektor des Priesterseminars der Diözese Rom. 1938 wurde er für das Vatikanische Staatssekretariat tätig. 1950 wurde er einer der Untersekretäre für außerordentliche Angelegenheiten. Am 18. Febr. 1953 wurde er zum Substituten für ordentliche Angelegenheiten ernannt und 1954 zum Offizial im Vatikanischen Staatssekretariat bestellt. Als Nachfolger von Giovanni Battista Montini wurde er enger Vertrauter von Papst Pius XII..

1958 ernannte ihn Papst Johannes XXIII. zum Titularerzbischof von Chalcedon. Die Bischofsweihe spendeten ihm am 27. Dezember 1958 Papst Johannes XXIII. selbst sowie die Bischöfe Girolamo Bartolomeo Bortignon und Gioacchino Muccin. Er war Konzilsvater des Zweiten Vatikanischen Konzils.

1967 nahm ihn Papst Paul VI. als Kardinalpriester mit der Titelkirche Santi Ambrogio e Carlo in das Kardinalskollegium auf und ernannte ihn zum ersten Präsidenten der Präfektur für die ökonomischen Angelegenheiten des Heiligen Stuhls.

1968 wurde er Kardinalvikar, also Stellvertreter des Papstes in seiner Rolle als Bischof von Rom, und 1970 als Nachfolger von Benedetto Aloisi Masella Erzpriester der Patriarchalbasilika San Giovanni in Laterano. Er war bei Päpstlicher Delegat bei der Beerdigung von Senator Robert Kennedy am 8. Juni 1968.

Ehrungen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Angelo Kardinal Dell'Acqua, in: Internationales Biographisches Archiv 41/1972 vom 2. Oktober 1972, im Munzinger-Archiv (Artikelanfang frei abrufbar)

Weblinks[Bearbeiten]

  • Eintrag zu Angelo Dell’Acqua auf catholic-hierarchy.org, gesehen am 14. August 2013 (englisch)
Vorgänger Amt Nachfolger
Luigi Kardinal Traglia Kardinalvikar
1968–1972
Ugo Kardinal Poletti
Benedetto Kardinal Aloisi Masella Erzpriester der Lateranbasilika
1970–1972
Ugo Kardinal Poletti
--- Präfekt für die ökonomischen Angelegenheiten des Heiligen Stuhls
1967–1968
Egidio Kardinal Vagnozzi
Giovanni Battista Montini Substitut des Vatikanischen Staatssekretariates
1953–1967
Giovanni Benelli