Angelo Graf von Courten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Angelo Josef Graf von Courten (* 10. Januar 1848 in Bologna; † 15. Dezember 1925 in München) war ein deutscher Maler Schweizer Abstammung.

Leben[Bearbeiten]

Courten entstammte der alten Schweizer Familie de Courten und wurde als Sohn eines Generals der Armee des Kirchenstaates geboren. 1867 trat er selbst in die Dienste der päpstlichen Armee, der er bis zur Auflösung des alten Kirchenstaates 1870 angehörte. Danach ging er nach München, wo er sein Kunststudium fortsetzte, das er bereits in Italien begonnen hatte. Hier wurde er Schüler von Karl Theodor von Piloty an der Münchner Kunstakademie. In der Folge war er ein gefragter Porträt- und Genremaler, zudem beschäftigte er sich mit historischen und religiösen Themen. Seine wichtigsten Arbeiten schuf er für das von Ludwig II. 1878–86 erbaute Neues Schloss Herrenchiemsee.

Seit 1873 war Angelo von Courten mit Irene Athenaïs von Klenze (1850–1916) verheiratet. Sie war eine Enkelin von Leo von Klenze und hatte ihrem zukünftigen Mann Modell gestanden. Angelo und Irene von Courten hatten insgesamt sechs Kinder, darunter Louis (1885–1969), der in die Fußstapfen seines Vaters trat. Angelo von Courten lebte bis zu seinem Tode in München. Seit den 1890er Jahren verbrachte er seine Sommerfrische in Miesbach. Fünf seiner Kinder lebten in der Folge überwiegend hier und erbauten sich mehrere Villen am Ort, die fast alle noch erhalten sind.

Literatur[Bearbeiten]

  • Alexander Langheiter: Miesbach. Ein Kulturführer. Maurusverlag, Miesbach 2006
  • Courten, Angelo von (Graf). In: Allgemeines Künstlerlexikon. Die Bildenden Künstler aller Zeiten und Völker (AKL). Band 21, Saur, München u. a. 1998, ISBN 3-598-22761-2, S. 591

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Angelo Comte de Courten – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien