Angelo River

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Angelo River
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

BW

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Western Australia (Australien)
Flusssystem Ashburton River
Abfluss über Ashburton River → Indischer Ozean
Quelle Ophthalmia Range
23° 20′ 1″ S, 118° 49′ 33″ O-23.333508118.8258922
Quellhöhe 922 m[1]
Mündung Ashburton River nördlich von Mount Boggala und Mount Bresnahan-23.708333333333117.74666666667297Koordinaten: 23° 42′ 30″ S, 117° 44′ 48″ O
23° 42′ 30″ S, 117° 44′ 48″ O-23.708333333333117.74666666667297
Mündungshöhe 297 m[1]
Höhenunterschied 625 m
Länge 202 km[1]
Linke Nebenflüsse Kennedy Creek, Cherrybooka Creek
Rechte Nebenflüsse Boonanachi Creek, Indabiddy Creek, Divide Creek, Bukardi Creek
Gemeinden Turee CreekVorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Der Angelo River ist ein Fluss im Nordwesten des australischen Bundesstaates Western Australia. Er liegt in der Region Pilbara.

Geografie[Bearbeiten]

Der Fluss entspringt an den Südwesthängen der Ophthalmia Range und fließt zunächst nach Südwesten. Bei der Siedlung Turee Creek wendet er seinen Lauf nach Westen. Die Angelo River Mine und das Angelo River Prospect, eine Uranlagerstätte, liegen am Fluss.[2] Nördlich des Mount Boggola und des Mount Bresnahan mündet der Angelo River in den Ashburton River.[3]

Nebenflüsse[1] mit Mündungshöhen[Bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten]

Der Fluss wurde 1887 von Robert McPhee, einem Prospektor in dieser Gegend, nach Colonel Fox Angelo, einem Regierungsbeamten in Roebourne und nachmaligem Superintendenten von Rottnest Island, benannt.[4]

Die Aborigines der Stämme Ngarlawongga und Banjima haben Traumzeitlieder über den Ursprung der schwarzen Flussgoannas, die in diesem Fluss entstanden sein sollen. Die Schwarzkopfpython (Aspidites melanocephalus) soll im Nebenfluss Indabiddy Creek entstanden sein.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Map of Angelo River, WA. Bonzle.com
  2. Miscellaneous Uranium Prospects in Western Australia. Sea-us.org.au (2008)
  3. Steve Parish: Australian Touring Atlas. Steve Parish Publishing, Archerfield QLD 2007, ISBN 978-1-74193-232-4, S. 86.
  4. History of River Names. Landgate (2008)
  5. We Used to Get our Water Free. Water.wa.gov.au (2004) (PDF-Datei; 1,70 MB)