Angelo Rossitto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Angelo Rossitto (* 18. Februar 1908 in Omaha, Nebraska; † 21. September 1991 in Los Angeles, Kalifornien) war ein kleinwüchsiger US-amerikanischer Schauspieler. Er war 88 cm groß.[1]

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Rossitto wurde von John Barrymore entdeckt und hatte sein Leinwanddebüt mit Barrymore in The Beloved Rogue (1927). Er spielte auch 1932 im kontroversen Film Freaks von Tod Browning und 1938 in Child Bride von Harry Revier. In den 40er Jahren spielte er an der Seite von Bela Lugosi. Seine letzte große Rolle war an der Seite von Mel Gibson im Film Mad Max – Jenseits der Donnerkuppel von 1985.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1927: Die letzten Tage von San Francisco
  • 1927: Der Bettelpoet (The Beloved Rogue)
  • 1932: Freaks (Freaks)
  • 1944: Das Spinnennest (The Spider Woman)
  • 1944: Ali Baba und die vierzig Räuber (Ali Baba and the Forty Thieves)
  • 1971: Dracula vs. Frankenstein
  • 1977: Liebe im Raumschiff Venus
  • 1978: Detektiv Rockford - Anruf genügt
  • 1980: Der unglaubliche Hulk
  • 1981: Die total verrückte Highway-Polizei
  • 1983: Das Böse kommt auf leisen Sohlen
  • 1985: Mad Max – Jenseits der Donnerkuppel (Mad Max Beyond Thunderdome)
  • 1987: Die Nacht der Schreie

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Angelo Rossitto auf NYTimes.com (abgerufen am 29. März 2012)