Angeren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Angeren
Provinz Gelderland
Bürgermeister Harry de Vries
Fläche 9,59
Koordinaten 51° 55′ N, 5° 57′ O51.9155555555565.9552777777778Koordinaten: 51° 55′ N, 5° 57′ O
Vorwahl 026
Postleitzahlen 6687

Angeren ist ein Ort, der am Fluss Rhein und an der Linge und in der Provinz Gelderland liegt und heute zur Gemeinde Lingewaard gehört. Diese Gemeinde befindet sich zwischen Arnhem und Nijmegen. Sie hat 2851 Einwohner (Stand: 1. Januar 2009) und liegt am N838.

2001 ist die vormalige Gemeinde Bemmel mit den Gemeinden Huissen und Gendt zur neuen Gemeinde Lingewaard zusammengelegt worden.

Geschichte[Bearbeiten]

Angeren wird bereits als Siedlung Angrina zusammen mit einer Kirche in einer Urkunde aus dem Jahr 814 oder 815 genannt. Im Jahr 1160 war Angeren eigenständige Parochie. Das Kirchdorf entwuchs im Mittelalter zu einem Ort mit Platz, Burg „Roode Wald“ und einer Mühle am Rijndijk. Die Bewohner fanden ihre Existenz vor allem in der Landwirtschaft. Die Bauernhöfe lagen außerhalb des Dorfes verstreut. Seit 1825 schafften auch die Ziegeleien ins Vorland Arbeitsstellen.

Sport[Bearbeiten]

Angeren hat den Fußballverein „SV Angeren“, den Handballverein „HVA Hieltjes“, den Volleyballverein „VC Hexagon“ und außerdem einen Bouleverein, einen Tischtennisverein, Judoverein, Tennisverein, den Schlittschuhlaufverein „De Ijsvogels“, einen Ballettverein sowie einen Oldtimerclub.

Musik[Bearbeiten]

Die Bavokirche in Angeren

In Angeren gibt es ein Blasorchester „St. Caecilia“, eine Fanfare mit Schlagzeugen namens „St. Bavo“ sowie ein Orchester aus Bläsern und Schlagzeugern („De Deurdweilers“). Die Pfarrkirche hat drei Chöre, einen gemischten Chor, einen Kinderchor („De Bavootjes“) und einen Frauenchor („Encore“). Außerhalb der Pfarrgemeinde gibt es den gemischten Chor „Zang en Vreugde“ von „Stichting Ouderenwerk Angeren“ (SOWA).

Aktivitäten[Bearbeiten]

Angeren bietet auch eine Reihe anderer Aktivitäten an. Jedes Jahr findet ein Kinderdorf statt. In Angeren hat man mit dem Karneval auch einen Karnevalsumzug. Angeren wird während Karneval Keujesgat genannt. Eine Statue eines keutje (Schweinchen) kann im Zentrum des Dorfes besichtigt werden. Außerdem werden auch viele Aktivitäten im Dorfhaus Angerens organisiert. Zusätzlich findet jährlich das Taulaufen statt: Man macht einen Streifengang mit dem Fahrrad, wobei die Kneipen bei Sonnenaufgang schon geöffnet sind.

Der Bau des Betuweroute-Tunnels unter dem Pannerdens Kanal in Angeren ist fertig. Ein Teil des Bohrers steht immer noch da wie ein Kunstobjekt. Seit dem Frühlingsfest „Lentekriebels“ im Jahr 2009 hat Angeren eine eigene Dorfflagge.

Weblinks[Bearbeiten]