Anglisierung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Anglisierung bezeichnet man die Angleichung der Schreibung eines einzelnen fremdsprachlichen Wortes an die englische Laut-Buchstaben-Zuordnung.[1]

So sind englisch noodle und poodle Anglisierungen der deutschen Wörter Nudel und Pudel. Bekannte anglisierte Wörter indischen Ursprungs sind etwa bungalow, chutney, cummerbund, curry, punch und shampoo. Eine halbe Lehnübersetzung ist dagegen die Anglisierung des deutschen Adelsgeschlechts Battenberg in Mountbatten (englisch mount ‚Berg‘), die Queen Elisabeth II. 1960 vornahm.[2][3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. anglisieren. In: Duden. Bibliographisches Institut GmbH, abgerufen am 2. März 2012.
  2.  Elisabeth II. – Besuch des Jahrhunderts. In: Der Spiegel. Nr. 21, 1965, S. 80–103 (19. Mai 1965, online).
  3.  Mountbatten – Die Rache der Battenberger. In: Der Spiegel. Nr. 9, 1960, S. 48–50 (24. Februar 1960, online).