Angriff der Killertomaten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Angriff der Killertomaten
Originaltitel Attack of the Killer Tomatoes
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1978
Länge 87 Minuten
Altersfreigabe FSK 12 (vorher FSK 16)
Stab
Regie John De Bello
Drehbuch John De Bello
J. Stephen Peace
Rick Rockwell
Costa Dillon
Produktion John De Bello
J. Stephen Peace
Mark L. Rosen
Musik Gordon Goodwin
Paul Sundfor
Kamera John K. Culley
Schnitt John De Bello
Besetzung

Angriff der Killertomaten ist ein US-amerikanischer Spielfilm aus dem Jahr 1978.

Inhalt[Bearbeiten]

In einer amerikanischen Kleinstadt entwickeln sich normale Tomaten zu intelligenten Monstern, die Menschen angreifen und verspeisen. Schon bald haben sie das ganze Land in ihrer Gewalt.

Während die CIA damit beschäftigt ist, dem Killer-Gemüse Einhalt zu gebieten, versucht die PR-Firma Meinungsmache, die Öffentlichkeit von dessen Harmlosigkeit zu überzeugen.

Der Präsident, der seine Wiederwahl in Gefahr sieht, holt schließlich zu einem massiven Gegenschlag gegen die Tomatenplage aus.

Hintergrund[Bearbeiten]

Wissenswertes[Bearbeiten]

  • Der Hubschrauberabsturz zu Beginn des Films wird oft als besonders spektakulärer und originell inszenierter Gag angesehen: Während sich im Vordergrund zwei Charaktere unterhalten, setzt im Hintergrund ein Hubschrauber zur Landung an, beginnt dann aber knapp über dem Boden bizarre und hektische Drehungen um die eigene Achse zu vollführen, die in einer Bruchlandung enden. Tatsächlich handelt es sich dabei um einen Unfall; laut Drehbuch sollte der Hubschrauber einfach nur landen, geriet aber außer Kontrolle. Da niemand ernsthaft verletzt worden war, entschloss man sich, das Beste aus dem kostspieligen Zwischenfall zu machen, und fügte den Absturz nachträglich in die Handlung ein.
  • Das "Micky Maus Magazin" griff die Idee kurz nach der Jahrtausendwende erneut auf. In einem Comic bekam Donald Duck es mit einer gigantischen genmanipulierten Tomate zu tun.

Kritiken[Bearbeiten]

„Trotz der originellen Grundidee und einiger satirischer Ansätze eine mißlungene Parodie auf Monster- und Katastrophenfilme.“

Lexikon des internationalen Films [1]

„Die Idee dieser plumpen Komödie war wohl, sich über die Trashfilme eines Ed Wood (Plan 9 from Outer Space) lustig zu machen. Da das Original sich schon hinreichend selbst parodiert, verrät sich hier eher ein eklatanter Mangel an Humor.“

Cinema.de [2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Angriff der Killertomaten im Lexikon des Internationalen Films
  2. Cinema.de - Angriff der Killertomaten

Weblinks[Bearbeiten]