Angus Young

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Angus Young live (2001)
Angus Young mit dem ehemaligen AC/DC-Sänger Bon Scott (1979)

Angus McKinnon Young (* 31. März 1955 in Glasgow, Schottland) ist ein schottisch-australischer Leadgitarrist, Songwriter und Mitgründer der australischen Hard Rock-Band AC/DC. In der Rolling-Stone-Liste der besten Gitarristen aller Zeiten ist Young auf Rang 24.[1] Er ist bekannt für seine wilden und energischen Auftritte in einer typischen Schuluniform.

Leben[Bearbeiten]

Kindheit[Bearbeiten]

Youngs Wurzeln liegen in Schottland, wo er 1955 als jüngstes von acht Kindern[2] einer Arbeiterfamilie geboren wurde. Als sein Vater (William Young)[3] keine Stelle mehr fand, mit der er genug verdiente, um die Großfamilie zu ernähren, wanderte die Familie nach Sydney in Australien aus. Angus Youngs Schwester Margaret machte ihre Brüder mit der Musik von Chuck Berry, Little Richard und Elvis bekannt. Als Angus Young sechs Jahre alt war, nahm sie ihn zu einem Konzert von Louis Armstrong mit.

Zu diesem Zeitpunkt machte Angus Young selber seine ersten musikalischen Erfahrungen. Er lernte Gitarre zu spielen und übte Riffs auf der ausrangierten Akustik-Gitarre seines Bruders Malcolm Young. Wenig später kaufte sich Angus Young seine eigene Gibson SG, die er in einem Katalog eines Freundes entdeckte. Der ältere Bruder von Angus, George Young, gab ihm und Malcolm den ersten und einzigen Gitarrenunterricht.

Young hatte die Angewohnheit, nach der Schule direkt in die Garage zu gehen, um mit seinen Freunden zu spielen. Dabei zog er sich vorher nie um, sondern behielt die Uniform, die zu dieser Zeit die Schüler in der Schule tragen mussten, den ganzen Tag an. In einem Interview sagte Young später: „Ich ging nicht in die Küche, um meinen Eltern hallo zu sagen. Ich aß nichts. Ich trank nichts. Ich ging nicht mal in mein Zimmer, um meine Schulbücher auf mein Bett zu werfen. Ich kam nach Hause und verschwand in meiner Uniform sofort in der Garage und wartete auf die Ankunft meiner Freunde. Ich konnte es nie abwarten, sofort Musik zu machen. Alles andere juckte mich nicht.“[4] Als Young bei einem seiner ersten Konzerte auf der Bühne stolperte, schwächte er die Peinlichkeit dadurch ab, indem er einfach auf dem Boden liegend weiterspielte. Auf der Bühne eine Schuluniform zu tragen und im Liegen zu spielen, machten Young in der Musikszene in Sydney bekannt.

Im Alter von 15 Jahren verließ Angus Young die Schule und begann zu arbeiten, um sich seine eigene Ausrüstung kaufen zu können. Eine der ersten Bands, in der er spielte, nannte sich Tantrum. Bei einem Auftritt begeisterte er die Zuschauer, indem er in Chuck-Berry-Manier den Duckwalk auf der Bühne zeigte.

1971 machte Young seinen Schulabschluss und begann eine Lehre zum Schriftsetzer in einer Druckerei. Youngs Brüder wollten mit ihren eigenen Bands Profimusiker werden und ließen den kleinen Bruder bei ihren Konzerten zusehen. Young durfte aufgrund seiner Minderjährigkeit keinen Alkohol trinken und musste direkt nach den Konzerten nach Hause gefahren werden.

Mitgliedschaft bei AC/DC[Bearbeiten]

Ende 1972 lösten sich die Bands der Brüder auf. Im darauf folgenden Jahr wurde von Malcolm Young die Band AC/DC gegründet. Die Idee zum Bandnamen lieferte die Schwester der Brüder, die das Zeichen für Wechselstrom/Gleichstrom auf einer Nähmaschine entdeckte. Nach einiger Zeit ließ Malcolm Young seinen Bruder Angus in der Schuluniform die Lead-Gitarre spielen. Die Band erhielt einen Plattenvertrag, jedoch wurde die erste Single kein kommerzieller Erfolg. Der Sänger Dave Evans wurde 1974 durch Bon Scott ersetzt. Mit Scott als Sänger folgte zwischen 1975 und 1979 eine kommerziell sehr erfolgreiche Phase von AC/DC. Angus Young ist bis heute das einzige Bandmitglied, das ununterbrochen AC/DC angehört. Sein Bruder Malcolm musste aufgrund seiner Alkoholprobleme für zwei Jahre aussetzen.

Bei Konzerten wurde Young hin und wieder auf Scotts Schultern über die Bühne und durch den ganzen Saal getragen. Des Öfteren trug Young hierbei eine kleine Schultasche auf dem Rücken, die mit pyrotechnischen Zündern ausgestattet war, die Young zum Rauchen bringen konnte. Phil Manzanera, Gitarrist von Roxy Music, sagte in einem Interview: „Mich interessierte das Gitarrenspiel dieses Menschen aus Down Under, von dem alle sagten, er würde in einer Schuluniform auf der Bühne stehen. Ich ging zu einem Konzert von AC/DC, keine Ahnung mehr, wann das war, und fiel fast in Ohnmacht, als Young und Scott ihre Show abzogen. Young trug tatsächlich eine Uniform und er hatte einen Schulranzen auf dem Rücken. Mitten in der Show bückte sich Scott, schulterte Young und schlitterte mit ihm über die ganze Bühne. Und dann begann es plötzlich aus der Schultasche zu rauchen. Es war ein surrealer Anblick. Ein halbnackter Heavy-Metal-Sänger, auf seinen Schultern der Gitarrist in Schuluniform, aus dessen Schultasche plötzlich irgendwelche Funken flogen. Ziemlich 70er-Jahre-mäßig. Und ein großartiges Entertainment. Ich werde diesen Anblick nie vergessen.“[5]

Privatleben[Bearbeiten]

Angus Young lebt sowohl in Sydney als auch in Aalten in den Niederlanden (nahe der deutschen Grenze), wo er ein Haus besitzt. Angus Young ist seit 1980 mit Ellen verheiratet, er hat keine Kinder.

Equipment[Bearbeiten]

Angus Young besitzt ein breite Sammlung von Gitarren, bevorzugt jedoch die Gibson SG, weswegen die Firma Gibson drei verschiedene „Angus Young Signature SG“-Modelle anbietet.

Eine der ersten SGs, mit denen er noch zu AC/DC-Anfangszeiten bei Auftritten gesehen wurde, war eine Gibson SG Standard mit Maestro Vibrola (Tremolo), die er im Laufe der Zeit drastisch modifizierte. Das Maestro-Vibrola-System brauchte Angus Young für seinen Stil sehr selten und es nahm der Gitarre Stimmstabilität, weswegen er es in den späten 70er Jahren durch eine „Badass“-Bridge ersetzte. Diese SG ist aus den Jahren 1970 oder 1971, da man die Verstärkung am Übergang zwischen Hals und Kopfplatte (die große Version kam 1970) deutlich sehen kann.

Seitdem spielt Angus hauptsächlich folgende Gitarren:

  • Gibson 68er SG Standard Refinished Aged Cherry: Zu sehen u. a. in den Musikvideos zu Back in Black und You Shook Me All Night Long. Sie ist leicht zu identifizieren, da der „Rhythm/Treble“-Ring cremefarben ist. Die Farbe der Gitarre erscheint bei verschiedenen Lichtverhältnissen anders. Manchmal wirkt sie eher schwarz, dann eher bräunlich bis weinrot. Die Trapez-Inlays am Hals wurden später durch Blitze ersetzt und der Steg-Tonabnehmer bekam einen Rahmen, um ihn näher an die Saiten schrauben zu können. Young spielte sie z. B. 2001 in München, zu sehen auf der Stiff Upper Lip-Live-DVD und war während der Black Ice-Tour eine der beiden Live-Hauptgitarren, außerdem wurde sie als Ersatz benutzt, wenn seine Hauptgitarre leicht verstimmt war.
  • Gibson SG Standard Refinished Ebony: Diese SG spielte Young als eine der beiden Live-Hauptgitarren während der Black Ice-Tour und 1991 beim Monsters of Rock-Festival in Donington (siehe Live at Donington), sowie bei der "Ballbreaker"-Tour (siehe "No Bull"). Während der "Black Ice"-Tour wurde sie häufiger eingesetzt, als seine alte "Live-Nummer-eins" in Aged Cherry, aufgrund der besserklingenden Eigenschaften. Einige Zeit lang war der Hals-Tonabnehmer verkehrt herum eingebaut.
  • Gibson SG Standard ’64-Style Red: Diese Gitarre spielte Young während der Ballbreaker-Tour z. B. im Sydney Entertainment Centre und generell viel in den späten 1980ern und 90ern.

Des Weiteren besitzt er eine Gibson SG Custom, die er selbst modifiziert hat, indem er die Goldhardware gegen Nickel austauschte, den mittleren Humbucker ausbaute und ein großes weißes Schlagbrett montierte. Er benutzte sie zum Beispiel als Zweitgitarre 1979 in Paris. Auch während der Black Ice Tour fungierte sie als Ersatzgitarre. Zu sehen ist sie u. a. auf dem Blow Up Your Video-Cover.

Zu Flick of the Switch-Zeiten benutzte Angus Young des Öfteren eine SG mit einem Walnut Finish, die in den späten 70er Jahren gebaut wurde und im Video zu Stiff Upper Lip ist er mit einer moderneren Gibson SG Standard zu sehen.

Während der Ballbreaker-Tour verwendete Young eine unveränderte SG aus den Frühsechzigern. Erkennungsmerkmale sind die typische Cherry-Lackierung, das kleine Schlagbrett und das Maestro-Tremolo-System. Er benutzte sie unter anderem bei den Musikvideos zu Hard as a Rock, Cover You in Oil und Hail Caesar. Live ist sie auf der No Bull-DVD zu sehen, während des Stücks Let There Be Rock.

Als Saiten benutzt er Ernie Ball Strings in der Stärke 009–042, seltener auch 010er-Sätze. Als Plektren benutzt er Fender-Plektren in der Stärke „heavy“.

Verstärker

Angus Young benutzt hauptsächlich Vollröhrenverstärker aus dem Hause Marshall, lediglich während der Razors-Edge-Tour experimentierte er mit Mesa/Boogie Studio Preamps und Marshall-EL-34-Endstufen in seinem damaligen Gitarrenrack. Auch Verstärker der Firmen Orange und Wizard (ARD) sind auf manchen Livevideos zu sehen.

Zu früheren Zeiten benutzte Young im Studio meist den alten Marshall JTM45 Verstärker, der mit KT66-Röhren bestückt war. Heutzutage benutzt er im Studio und auf der Bühne noch die JMP/Plexi Verstärker mit 100 oder 50 Watt oder Neuauflagen der JMPs, die noch keinen Mastervolume haben. Er benutzt, wie sein Bruder Malcolm, den Input 1 und dreht den Lautstärke-Regler dieser Verstärker relativ hoch, wodurch die Endstufensättigung einsetzt, was seinen Gitarrensound stark prägt. Allerdings sind auf einigen Videoaufnahmen aus den späten 70er Jahren auch Marshall-JMPs mit Mastervolume zu sehen. Effektgeräte zwischen Gitarre und Verstärker lehnt Angus Young ab.

Die Boxen, die Angus und sein Bruder Malcolm Young verwenden, sind mit „Celestion Vintage 30“- oder „Celestion Greenback“-Lautsprechern bestückt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die 100 besten Gitarristen aller Zeiten
  2. http://www.squealer.net/acdc/biografien/angus_young
  3. http://acdcsite.de/band/angus.html
  4. Q Magazine 3/1995
  5. Q Magazine 12/1994

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Angus Young – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien