Animal Welfare Party

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Animal Welfare Party
Partei­führer Vanessa Hudson
Gründung 2. Dezember 2006
Haupt­sitz London
Aus­richtung Tierrechte
Mitglieder­zahl mehr als 100[1]
Website http://www.animalscount.org/

Animal Welfare Party (AWP, deutsch: Tierschutzpartei) ist eine britische Kleinpartei. Sie setzt sich hauptsächlich für Tierschutz, Tierrechte und Umweltpolitik ein. Die Partei wurde im Dezember 2006 unter dem Namen Animals Count (Tiere zählen) von Shaun Rutherford und der Niederländerin Jasmijn de Boo gegründet. Der aktuelle Name wurde 2013 angenommen. Vorbild der Partei ist die niederländische Partij voor de Dieren, für die de Boo bei der Europawahl 2004 angetreten war.[2][3][4] Die Partei ist hauptsächlich in London und Wales aktiv.

Wahlen[Bearbeiten]

Animals Count trat erstmals 2008 bei der Wahl zur London Assembly an. Im Wahlbezirk Lambeth and Southwark erreichte sie 1,1 % der Stimmen.[5] Bei der Europawahl 2009 kandidierte sie mit einer Liste im Wahlbereich East of England und erreichte 0,8 % der Stimmen. Bei den Unterhauswahlen 2010 kandidierte Richard Deboo im Londoner Wahlkreis Islington South and Finsbury für die Partei und errang 0,3 % der Stimmen.

Programmatik[Bearbeiten]

Die Partei fordert unter anderem eine allgemeine Krankenversicherung für Tiere nach dem Vorbild des National Health Service (Nationaler Gesundheitsdienst). Daneben werden mehr Grünflächen und Parks gefordert, die durch „Grüne Korridore“ verbunden werden sollen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Animals party eyes City Hall seat. In: BBC News, 11. April 2008. Abgerufen am 9. Januar 2010. 
  2. Alexis Akwagyiram: Activists welcome animal rights party. In: BBC News, 3. Dezember 2006. Abgerufen am 9. Januar 2010. 
  3. Register of Political Parties UK Electoral Commission
  4. New animal rights party launched. In: BBC News, 3. Dezember 2006. Abgerufen am 9. Januar 2010. 
  5. London Elections: Lambeth & Southwark. In: BBC News, 11. Juni 2008. Abgerufen am 9. Januar 2010.