Animas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Animas
Minensiedlung Animas
Minensiedlung Animas
Basisdaten
Vollständiger Name Ánimas
Einwohner (Stand) 1599 Einw. (Volkszählung 2012)
Höhe 4177 m
Postleitzahl 05080205001001
Telefonvorwahl (+591)
Koordinaten 20° 58′ S, 66° 18′ W-20.961944444444-66.3069444444444177Koordinaten: 20° 58′ S, 66° 18′ W
Ánimas (Bolivien)
Ánimas
Ánimas
Politik
Departamento Potosí
Provinz Provinz Sur Chichas
Klima
Klimadiagramm Atocha
Klimadiagramm Atocha

Animas (auch: Ánimas) ist eine Ortschaft im Departamento Potosí im Südteil des südamerikanischen Anden-Staates Bolivien.

Lage im Nahraum[Bearbeiten]

Animas gehört mit dem Nachbarort Siete Suyos zu den bevölkerungsreichsten Ortschaften im Kanton Chocaya im Landkreis (bolivianisch: Municipio) Atocha in der Provinz Sur Chichas. Die Minensiedlung liegt in einer Höhe von 4177 m südwestlich von Atocha am Ufer des sporadisch fließenden Río Chocaya, der zum Río Atocha führt. Nächstgelegene Ortschaften sind die Minensiedlung Siete Suyos drei Kilometer nordöstlich von Animas, und die Siedlung Chocaya südwestlich von Animas am Ende des Chocaya-Tales. Die Bergrücken nordwestlich und südöstlich von Animas erreichen Höhen von bis zu 4.400 m.

Geographie[Bearbeiten]

Animas liegt auf dem bolivianischen Altiplano in den nördlichen Ausläufern der Anden-Gebirgskette der Cordillera de Lípez. Das Klima der Region ist arid und weist ein deutliches Tageszeitenklima auf, bei dem die mittleren täglichen Temperaturschwankungen stärker ausfallen als die Temperaturschwankungen im Jahresverlauf.

Die mittlere Jahrestemperatur der Region liegt mit etwa 8 °C aufgrund der Höhenlage um etwa 3 °C niedriger als in Atocha (vergleiche Klimadiagramm Atocha), mit einem Monatsdurchschnittswert von 3 °C im Juni/Juli und 10 °C von November bis März. Der Jahresniederschlag beträgt niedrige 200 mm, wobei die Monate April bis Oktober nahezu niederschlagsfrei sind. Nur von November bis März fallen nennenswerte Niederschläge, mit einem Maximum von etwa 50 mm Monatsniederschlag im Januar.

Verkehrsnetz[Bearbeiten]

Animas liegt in einer Entfernung von 305 Straßenkilometern südwestlich von Potosí, der Hauptstadt des Departamentos.

Von Potosí aus führt die überregionale Fernstraße Ruta 5 in südwestlicher Richtung 208 Kilometer bis nach Uyuni am Salzsee Salar de Uyuni. Die Stadt Uyuni ist über die 197 Kilometer lange Ruta 21 mit der Stadt Tupiza verbunden, die etwa auf halber Strecke durch Atocha führt. Von Uyuni kommend zweigt an der Mündung des Río Chocaya acht Kilometer vor Atocha eine unbefestigte Landstraße in südwestlicher Richtung ab, die nach neun Kilometer Animas erreicht und nach weiteren vier Kilometern die Minensiedlung Chocaya.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Die Einwohnerzahl von Animas ist in den vergangenen beiden Jahrzehnten auf nahezu das Doppelte angestiegen:

Jahr Einwohner Quelle
1992 655 Volkszählung[1]
2001 1 025 Volkszählung[2]
2012 1 599 Volkszählung[3]

Aufgrund der historischen Bevölkerungsverteilung gehört ein großer Anteil der regionalen Bevölkerung zur Volksgruppe der Quechua, bei der letzten Volkszählung im Jahr 2001 sprachen 70 Prozent der Bevölkerung im Municipio Atocha die Quechua-Sprache.

Mineralfunde[Bearbeiten]

Das ganze Gebiet im Kanton Chocaya ist sehr mineralreich und entsprechend viele Minerale konnten auch in Animas nachgewiesen werden. Da sich die Bergwerke von Animas, Siete Suyos, Oploca und Chocaya aber alle im selben Gangsystem der umliegenden Berge bewegen, ähneln sich auch die Erz- und Mineralfunde in den Minen zwangsläufig. Zudem liegen die Ortschaften nur wenige Kilometer auseinander. Zuordnungsschwierigkeiten und Irrtümer auf Seiten der verschiedenen Sammler und Forscher sind daher nicht auszuschließen. Bei der Beschriftung der Mineralproben bzw. in den Listen wissenschaftlicher Literaturen findet sich daher oft auch die vereinfachte Fundortbeschreibung "Chocaya-Animas"-Mine.

In den Gruben von Animas konnten bisher folgende Minerale gefunden werden: Andorit, Apatit, Argyrodit, Arsenopyrit, Augelith, Bismuthinit, Canfieldit, Chalkopyrit, Fizélyit, Franckeit, Freibergit, Galenit, Gips, Hocartit, Jamesonit, Kassiterit (Varietät Holzzinn), Löllingit, Markasit, Miargyrit, Owyheeit, Pyrit, Quarz, Ramdohrit, Roshchinit, Siderit, Sphalerit, Stannit, Stephanit, Tetraedrit, Wavellit, Wurtzit und Zinkenit. Für das Mineral Aramayoit ist Animas zudem Typlokalität.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 1992
  2. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 2001
  3. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 2012
  4. Mindat - Mineral list for Animas Mine, Atocha-Quechisla District, Sud Chichas Province, Potosí Department, Bolivia (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]