Anionen-Austauscher 1

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anionen-Austauscher 1
Eigenschaften des menschlichen Proteins
Masse/Länge Primärstruktur 911 Aminosäuren
Sekundär- bis Quartärstruktur multipass Membranprotein
Bezeichner
Gen-Name SLC4A1
Externe IDs
Transporter-Klassifikation
TCDB 2.A.31.1.1
Bezeichnung Anionenaustauscher-Familie
Vorkommen
Homologie-Familie AE1
Übergeordnetes Taxon Zweiseitentiere

Der Anionen-Austauscher 1 (AE1) (auch: Bande 3) ist ein Protein in der Zellmembran von roten Blutkörperchen und Nephronen, das den Transport von Anionen, insbesondere Bicarbonat und Chlorid aus der, beziehungsweise in die Zelle katalysiert. Damit ist AE1 ein Regulator des Säure-Basen-Haushalts im Blut und Urin. Weitere Gewebetypen mit AE1 sind Leberzellen, Haut-Epithel, Lungenbläschen, Lymphozyten, Nervenzellen und Fibroblasten. Mutationen im SLC4A1-Gen sind für die (seltenen) erblichen Formen der Kugelzellenanämie, Elliptozytose und der renal-tubulären Azidose mitverantwortlich.[1][2]

Die Transportgleichung lautet:

Cl (innen) + HCO3 (außen) = Cl (außen) + HCO3 (innen)

Als Substrat wird außerdem Glucose und Wasser akzeptiert: AE1 leistet mehr als 90 Prozent des Glucosetransports in Erythrozyten.[3][4]

AE1 ist das für die Blutgruppensysteme Diego, Swann und Froese verantwortliche Protein. AE1 ist außerdem der Vorläufer des senescent-cell antigen, ein Protein, das auf der Membran alternder Zellen präsent ist und vom Immunsystem erkannt wird. AE1 bindet an MSP1 und ist so die Eintrittspforte für den Malariaerreger Plasmodium falciparum. Es existieren Polymorphismen im AE1-Promoter, die die Schwere der Malaria-Erkrankung beeinflussen.[1][2][5]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b UniProt P02730.
  2. a b Anionen-Austauscher 1. In: Online Mendelian Inheritance in Man (engl.)..
  3. TCDB: 2.A.31.
  4. PMID 3179308.
  5. PMID 16960783.