Anita Louise

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anita Louise (eigentlich Anita Louise Fremault, * 9. Januar 1915 in New York, New York, USA; † 25. April 1970 in Los Angeles, Kalifornien, USA) war eine US-amerikanische Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Anita Louise begann ihre Karrier im Alter von sechs Jahren als Kinderdarstellerin am Theater. Bereits mit 9 trat sie regelmäßig als Louise Fermault in Filmproduktionen auf, kam jedoch nicht über den Status einer Statistin hinaus. Seit 1929 trat sie offiziell als Anita Louise in Erscheinung. Der Wechsel hin zu Erwachsenenrollen gelang der Schauspielerin und 1931 wurde sie zu einem der WAMPAS Baby Stars gewählt. Louise zählte in den 1930er Jahren zu den bestaussehendsten Schauspielerinnen. Unter Vertrag bei Warner Brothers wurde sie aufgrund ihres Aussehens bevorzugt in historischen Rollen eingesetzt, darunter als Titania in Ein Sommernachtstraum, neben Fredric March in Ein rastloses Leben und an der Seite von Bette Davis in Drei Schwestern aus Montana. Zu den bekanntesten Auftritten ihrer Karriere gehörte ihre Rolle als Prinzessin de Lamballe in Marie-Antoinette von 1938. Insgesamt kam die Schauspielerin im Laufe ihrer Karriere selten über größere Nebenrollen hinaus. Sie gehörte zu den zahlreichen Schauspielerinnen, die für die Rolle der Scarlett O'Hara in Vom Winde verweht gecastet wurden. Nach 1939 war Anita Louise hauptsächlich in B-Movies zu sehen.

In den 1950er Jahren wechselte sie zum Fernsehen, wo sie 1956 als Mutter in der Serie Flicka neue Popularität erlangen konnte. Sie absolvierte daneben zahlreiche Gastauftritte, unter anderem in der Loretta Young Show, Mannix und Mod Squad. Mit ihrem ersten Ehemann, dem Produzenten Buddy Adler, den sie 1940 heiratete, hatte sie zwei Kinder. Ihr 1962 heiratete sie ihren zweiten Ehemann Henry Berger. Anita Louise engagierte sich in späteren Jahren zunehmend für wohltätige Zwecke und war eine bekannte Philanthropin. Politisch eine überzeugte Republikanerin nahm Anita Louise unter anderem an der Amtseinführung von Dwight D. Eisenhower teil. Am 25. April 1970 verstarb sie an den Folgen eines Schlaganfalls.

Ein Stern auf dem Hollywood Walk of Fame, Höhe 6801 Hollywood Boulevard, erinnert an sie.[1]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://projects.latimes.com/hollywood/star-walk/anita-louise/

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Anita Louise – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien