Ankaios (Sohn des Zeus)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung: Siehe Informationen im Roscher-Link unter "Literatur". Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Ankaios (griechisch Ἀγκαῖος) ist in der griechischen Mythologie König der Leleger auf Samos und ein Sohn des Zeus oder Poseidon und der Astypalaia.

Einmal sagte ihm ein Seher voraus, er werde von den Weinreben, die er gerade pflanzte, keinen Wein trinken. Als er später, den Seher spottend, den vollen Becher in der Hand hielt, tat dieser den sprichwörtlich gewordenen Ausspruch: "Viel ist zwischen dem Becher und zwischen dem Rande der Lippen". Plötzlich traf die Nachricht ein, ein Eber verwüste das Land. Daraufhin setzte Ankaios den Becher ab, und eilte hinaus, worauf er von dem Eber getötet wurde.

Literatur[Bearbeiten]