Anke Wischnewski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anke Wischnewski Rennrodeln
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag 5. Januar 1978
Geburtsort Annaberg-Buchholz
Größe 178 cm
Gewicht 77 kg
Beruf Hauptfeldwebel/Bundeswehr
Karriere
Disziplin Einsitzer
Verein WSC Erzgebirge Oberwiesenthal
Status aktiv
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
EM-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
DM-Medaillen 1 × Gold 2 × Silber 2 × Bronze
FIL Rennrodel-Weltmeisterschaften
Bronze Park City 2005 Einzel
Silber Igls 2007 Einzel
Platzierungen im Rennrodel-Weltcup
 Debüt im Weltcup 2002
 Weltcupsiege 2
letzte Änderung: 12. Januar 2013

Anke Wischnewski (* 5. Januar 1978 in Annaberg-Buchholz) ist eine deutsche Rennrodlerin.

Anke Wischnewski startet für den WSC Erzgebirge Oberwiesenthal. Ihren ersten Weltcupsieg feierte sie 2004 in Altenberg. Bei den Weltmeisterschaften 2005 in Park City belegte sie den dritten Platz. 2007 wurde sie Vize-Weltmeisterin in Innsbruck-Igls und feierte damit ihren größten Erfolg. Bei den deutschen Meisterschaften 2010 in Winterberg gewann sie überraschend den Titel. Bei den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver belegte sie Platz 5. Zum Auftakt der Saison 2012/2013 gewann sie das Rennen in Innsbruck-Igls. Weitere Podestplatzierungen folgten, unter anderem bei dem als Europameisterschaft 2013 gewerteten Weltcup-Rennen in Oberhof, wo sie den dritten Platz belegte. Bei der Weltmeisterschaft 2013 in Whistler verpasste sie auf Platz 4 knapp das Podium. Anke Wischnewski ist Sportsoldatin der Bundeswehr und wird von der Sportfördergruppe der Bundeswehr in Frankenberg/Sachsen betreut.

Weblinks[Bearbeiten]