Ankh: Herz des Osiris

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ankh: Herz des Osiris
Entwickler Deck13
Publisher bhv Software, ixsoft/RuneSoft
Erstveröffent-
lichung
30. Oktober 2006
Plattform PC (Linux, Mac OS X, Windows)
Spiel-Engine OGRE
Genre Adventure
Spielmodus Einzelspieler
Steuerung Maus
Systemvor-
aussetzungen
CPU 1,5 GHz, 256 MB RAM, 3D-Grafikkarte mit 64 MB RAM, CD-ROM-Laufwerk, 900 MB Festplatte, Linux/Mac OS X mit OpenGL oder Windows mit DirectX 9.0c
Sprache Deutsch
Altersfreigabe
USK ab 0 freigegeben
PEGI ab 12+ Jahren empfohlen
Information Drehscheibe anstelle eines herkömmlichen Kopierschutzes

Ankh: Herz des Osiris ist die Fortsetzung des 2005 erschienenen 3D-Point-and-Click-Adventure Ankh und zweiter Teil der Serie. Entwickelt wurde es vom deutschen Entwicklerteam Deck13, das ehemals den Namen Artex Software trug. Wie auch der Vorgänger nutzt Ankh: Herz des Osiris die freie Grafikengine OGRE.

Handlung[Bearbeiten]

Seit dem Ende seines letzten Abenteuers ist es dem jungen Assil nicht gut ergangen: Seine Beziehung zu Thara ist in die Brüche gegangen und zu allem Überfluss wurde ihm auch noch das Ankh von fiesen Meuchelmördern gestohlen. Auch ist Osiris immer noch hinter ihm her, doch fehlt ihm zum Erlangen der endgültigen Macht noch eins: sein Herz. Dieses vor ihm zu erreichen ist nun Assils Aufgabe. Parallel zu dieser Haupthandlung und teilweise mit ihr verwoben werden die Schicksale des Pharaos sowie Tharas beleuchtet. Ersterer ist einer Verschwörung zum Opfer gefallen und muss nun als Sklave in einem seiner eigenen Steinbrüche schuften. Thara hat es sich hingegen zum Ziel gemacht, einen Fußballpokal zu stehlen und so den Pharao zu blamieren.

Spielkonzept[Bearbeiten]

Wie schon der Vorgänger ist Ankh: Herz des Osiris ein linear aufgebautes Adventure ohne Actioneinlagen. Es richtet sich an Adventureneulinge wie an Profis. Die Hauptfigur Assil wird durch einfaches Klicken mit der Maus von einem Punkt zum anderen bewegt bzw. agiert so mit Personen oder Objekten. Bei Dialogen kann durch Multiple Choice ausgewählt werden, was die Spielfigur von sich gibt. Die Dialoge werden wie in einem Kinofilm mit schwarzen Balken am oberen und unteren Bildschirmrand eingeblendet. Dabei schwenkt die Kamera abwechselnd zwischen den beiden Akteuren hin und her. Im späteren Verlauf des Spiels übernimmt der Spieler auch die Steuerung Tharas bzw. des Pharaos.

Synchronisation[Bearbeiten]

Die liebevolle Vertonung des zweiten Teils wurde auch im dritten Teil erfolgreich umgesetzt. Als bekannte Synchronsprecher sind wieder Oliver Rohrbeck als Assil sowie Thomas Danneberg zu hören.

Sonstiges[Bearbeiten]

Anstelle eines Kopierschutzes liegt dem Spiel eine sogenannte Codescheibe bei, wie sie bei den älteren LucasArts-Adventures Monkey Island 1 und 2 zu finden war.

Wie auch schon bei dem zweiten Teil, hat der Vertrieb ixsoft angekündigt das von RuneSoft portierte Spiel für Linux zu veröffentlichen, sofern bis Ende Oktober 2007 mindestens 250 Vorbestellungen eingingen. Dies wurde erst einen Monat später erreicht, mit Zusammenlegung der Vorbestellungen von ixsoft und Tux Games aber es soll dennoch wie geplant möglichst noch im Dezember 2007 veröffentlicht werden.

Fortsetzung[Bearbeiten]

Der dritte Teil mit dem Titel Ankh: Kampf der Götter ist am 19. November 2007 für Windows erschienen.

Auszeichnungen / Bewertungen[Bearbeiten]

Deutscher Entwicklerpreis: 2. Platz in der Kategorie bestes deutsches Adventure, 2. Platz in der Kategorie beste Story, 3. Platz Leveldesign

Weblinks[Bearbeiten]