Ann Arbor Blues and Jazz Festival

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Ann Arbor Blues & Jazz Festival war ein seit 1969 stattfindendes Blues- und Jazzfestival in Ann Arbor, Michigan.

Geschichte[Bearbeiten]

Ursprünglich ein Bluesfestival wurde es 1972 um Jazzmusik erweitert und trug darum seinen Namen. Am Beginn noch von der Universität von Michigan unterstützt wandelte sich das Festival zu einem von freiwilligen Helfern getragenen Event, das in Zusammenarbeit mit der Stadt durchgeführt wurde. Nach dem Festival 1974 wurde eine große Pause bis 1991 eingelegt, da es in der Stadtregierung zu Änderungen kam und die Republikaner die Mehrheit übernahmen und es für ein Festival im Gallup Park keine Erlaubnis gab. Man veranstaltete das Festival 1974 in Windsor, Ontario, Kanada. Da aber viele mögliche Zuschauer vom Grenzübertritt abgehalten wurden, wurde das Festival ein finanzielles Fiasko.[1] Wie es scheint, nimmt das Ann Arbor Blues and Jazz Festival aus finanziellen Gründen eine Auszeit, nachdem das Programm schon in den Jahren davor eingeschränkt wurde.[2]

Das Festival wurde an folgenden Orten veranstaltet:

  • Gallup Park
  • The Michigan Theater
  • The Bird of Paradise Jazz Club

Am Beginn seiner Geschichte war das Festival vollständig eine Openair- Veranstaltung, doch kamen im Laufe der Zeit das Michigan Theater und der Bird of Paradise Jazz Klub als Veranstaltungsorte hinzu. Neben den Konzerten gab es weitere Aktivitäten, so ein Kinderzelt im Gallup Park, ein Bildungsprogramm und ein Meet the Artist Programm, bei dem man auftretende Künstler kennenlernen konnte.

Auf dem Festival wurden auch folgende Alben mitgeschnitten (Es gibt auch Videoaufnahmen, doch wurden diese nie veröffentlicht) :

  • Ann Arbor Blues & Jazz Festival 1972 (2-LP vinyl) Atlantic Records SD 2-502 Recorded live at Otis Spann Memorial Field
  • "Please Mr. Foremann": Motor City Blues of the Ann Arbor Blues & Jazz Festival 1973 Schoolkid's Records SKR 2101-2
  • The Ann Arbor Blues & Jazz Festival, Vol. 2, 1972 Little Sonny: "Blues With A Feeling" Schoolkid's Records SKR 2102-2
  • The Ann Arbor Blues & Jazz Festival, Vol. 3, 1973 "Grind It!" Roosevelt Sykes & Victoria Spivey Schoolkid's Records SKR 2103-2
  • "Well All Right!" King Biscuit Boys/ Big Walter Horton Schoolkid's Records SKR 2104-2
  • Sun Ra and his Intergalactic Arkestra Outer Space Employment Agency The Ann Arbor Blues & Jazz Festival 1973 Total Energy, NER3021
  • Sun Ra and his Intergalactic Arkestra Outer Space Employment Agency The Ann Arbor Blues & Jazz Festival 1972 Total Energy, NER3026

[1]

Das Line up der ersten beiden Bluesfestivals[Bearbeiten]

1969[Bearbeiten]

Freitag 1. August 1969

Samstag 2. August 1969

Sonntag 3. August 1969 Nachmittag

Abend:

1970[Bearbeiten]

Freitag

  • Roosevelt Sykes
  • Bukka White
  • Mighty Joe Young
  • Jimmy Dawkins
  • John Lee Hooker
  • Howlin' Wolf

Samstag Nachmittag

  • Harvey Hill
  • Hound Dog Taylor
  • Lazy Bill Lucas
  • Juke Boy Bonner
  • Luther Allison
  • Albert King
  • Fred McDowell

Abend

Sonntag Nachmittag

Sonntag Abend

  • Little Joe Blue
  • Lowell Fulson
  • Big Mama Thornton
  • Junior Parker
  • Son House

Andere Künstler auf dem Festival[Bearbeiten]

Boogie Woogie Red with the Boogie Brothers, Eddie Burns, Ray Charles, Deborah Coleman, Tab Benoit, Mighty Joe Young Blues Band mit Eddie Taylor und Carey Bell, The Johnny Otis Show, Ornette Coleman Quartet, Victoria Spivey, Bonnie Raitt, Katie Webster, James Cotton, Maria Muldaur, Son Seals, Snooky Pryor & John Nicholas, Etta James, John Mayall & the Bluesbreakers, Gil Scott-Heron Charles Brown, Ben Harper , Taj Mahal, Dr. John, Cassandra Wilson, Fontella Bass, Marcia Ball, Beau Jocque & the Zydeco Hi-Rollers, Honeyboy Edwards, Paul deLay, Bo Diddley, Big Bill Morganfield & The Bob Margolin Blues Band, Keb' Mo', Little Milton, Hubert Sumlin, Robert Cray Band, Shemekia Copeland, Ike Turner And The Kings Of Rhythm

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Geschichte des Ann Arbor Blues and Jazz Festivals
  2. Ann Arbor News