Anna Winnizkaja

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anna Walerjewna Winnizkaja (in anderer Transkription Anna Valeryevna Vinnitskaya, russisch Анна Валерьевна Винницкая; * 4. August 1983 in Noworossijsk) ist eine russische Pianistin. An der Hochschule für Musik und Theater Hamburg ist sie Deutschlands jüngste Klavierprofessorin.[1]

Leben[Bearbeiten]

Anna Winnizkaja stammt aus einer Musikerfamilie. Ihre Eltern sind ebenfalls Pianisten, ihr Großvater war Dirigent. Sie zeigte früh musikalische Begabung und erhielt ab dem Alter von sechs Jahren Klavierunterricht. Mitte der 1990er Jahre wurde Sergei Ossipenko auf sie aufmerksam und bot ihr an, seine Klasse am Rachmaninow-Konservatorium in Rostow am Don zu besuchen. Mit ihren Eltern zog sie daraufhin von Noworossijsk nach Rostow, wo sie von 1996 bis 2001 bei Ossipenko studierte.[2] Anschließend ging sie nach Deutschland an die Hamburger Hochschule für Musik und Theater, an der sie von Ralf Nattkemper und besonders von Evgeni Koroliov unterrichtet wurde.

Ab dem Alter von 13 Jahren nahm sie an internationalen Wettbewerben teil. Sie spielte mit dem Moskauer Symphonieorchester, den Dortmunder Philharmonikern, dem Mailänder Symphonieorchester und dem Symphonieorchester von Madrid. Solokonzerte gab sie in Russland, Deutschland, der Ukraine, dem Vereinigten Königreich, Frankreich, Norwegen und Spanien.

Am 2. Juni 2007 gewann sie als zweite Frau in der Geschichte des Wettbewerbs den 1. Preis im Fach Klavier beim Concours Musical Reine Elisabeth in Brüssel.

Auszeichnungen und Preise[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kieler Nachrichten vom 22. Februar 2014, S. 10
  2. Konkurs imeni korolewy Jelisawety in Kultura Dona, Nr. 6, 26. Juni 2007

Weblinks[Bearbeiten]