Anne Holt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anne Holt

Anne Holt (* 16. November 1958 in Larvik) ist eine norwegische Kriminalautorin und ehemalige Justizministerin ihres Landes.[1]

Leben[Bearbeiten]

Anne Holt studierte Rechtswissenschaften und arbeitete einige Zeit als Polizeijuristin und Rechtsanwältin. Vom 25. Oktober 1996 bis 4. Februar 1997 war die Sozialdemokratin Norwegens Justizministerin im Kabinett von Ministerpräsident Thorbjørn Jagland. Anfang der 1990er Jahre begann ihre Karriere als Autorin, zwei ihrer Kriminalromane verfasste sie gemeinsam mit ihrer ehemaligen Staatssekretärin im Justizministerium, Berit Reiss-Andersen. Wie eine ihrer Hauptfiguren, die Kommissarin Hanne Wilhelmsen, lebt sie in eingetragener Lebensgemeinschaft mit ihrer Frau zusammen. Diese ist Schriftstellerin und Verlegerin und heißt Tine Kjær.[2]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1994 Riverton-Preis für Salige er de som tørster (dt.: Selig sind die Dürstenden)

Romane[Bearbeiten]

Die Hanne-Wilhelmsen-Serie

  • 1993 Blind Gudinne
    • Blinde Göttin, dt. von Gabriele Haefs; Hamburg: Rasch und Röhring 1995. ISBN 3-89136-536-5
  • 1994 Salige er de som tørster
    • Selig sind die Dürstenden, dt. von Gabriele Haefs; Hamburg: Rasch und Röhring 1996. ISBN 3-89136-577-2
  • 1995 Demonens død
    • Das einzige Kind, dt. von Gabriele Haefs; München, Zürich: Piper 1998. ISBN 3-492-04011-X
  • 1997 Løvens gap (mit Berit Reiss-Andersen)
    • Im Zeichen des Löwen, dt. von Gabriele Haefs; München, Zürich: Piper 1999. ISBN 3-492-04148-5
  • 1999 Død joker
    • Das achte Gebot, dt. von Gabriele Haefs; München, Zürich: Piper 2001. ISBN 3-492-04250-3
  • 2000 Uten ekko (mit Berit Reiss-Andersen)
    • Das letzte Mahl, dt. von Gabriele Haefs; München, Zürich: Piper 2003. ISBN 3-492-27057-3
  • 2003 Sannheten bortenfor
    • Die Wahrheit dahinter, dt. von Gabriele Haefs; München, Zürich: Piper 2004. ISBN 3-492-04609-6
  • 2007 1222

Separate Titel

  • 1997 Mea Culpa

zusammen mit ihrem Bruder Even Holt:

Die Vik//Stubø-Serie

  • 2001 Det som er mitt
    • In kalter Absicht, dt. von Gabriele Haefs; München, Zürich: Piper 2002. ISBN 3-492-04423-9
  • 2004 Det som aldri skjer
    • Was niemals geschah, dt. von Gabriele Haefs; München, Zürich: Piper 2005. ISBN 3-492-04762-9
  • 2006 Presidentens valg
    • Die Präsidentin, dt. von Gabriele Haefs; München, Zürich: Piper 2007. ISBN 3-492-04692-4
  • 2009 Pengemannen
  • 2012 Skyggedød

Hörbücher (Auszug)[Bearbeiten]

2008: Der norwegische Gast, Hörbuch Hamburg, gelesen von Ulrike Grote, 5 CDs 386 Min., ISBN 978-3-89903-635-0 2010: Die Gotteszahl, Hörbuch Hamburg, Osterwold Audio, gelesen von Andreas Fröhlich, gekürzt 5 CDs 396 Min., ISBN 978-3869520551

2011: Kammerflimmern, Hörbuch Hamburg, gelesen von Sandra Borgmann, 5 CDs 372 Min.; ISBN 978-3869520919

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Zu den biografischen Angaben siehe norwegische Anne-Holt-Seite
  2. Vgl. Bericht im norwegischen Dagbladet