Anne Tracy Morgan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anne Tracy Morgan

Anne Tracy Morgan (* 25. Juli 1873 in New York City; † 29. Januar 1952 in Mount Kisco, New York) war eine US-amerikanische Millionenerbin und Philanthropin.

Leben[Bearbeiten]

Anne Tracy Morgan war die jüngste Tochter von vier Kindern des Unternehmers und Bankiers John Pierpont Morgan (1837–1913) und seiner zweiten Ehefrau Frances Louisa Tracy (1842–1924); sowie die Schwester von John Pierpont Morgan junior. Sie wuchs in einer wohlhabenden und kultivierten Umgebung auf. Ihr Vater erlangte in der internationalen Finanzwelt eine führende Position, und ermöglichte seiner Tochter eine für die damalige Zeit außergewöhnliche Ausbildung. Während ihres Studiums in Europa besuchte Morgan die wichtigsten historischen Stätten und Kunstdenkmäler und lernte etliche berühmte Kunstsammlungen und Bibliotheken kennen.

Anne Tracy Morgan lebte ein großen Teil ihres Lebens in Frankreich, und wurde hoch dekoriert für ihre Hilfsmaßnahmen während und nach dem Ersten und Zweiten Weltkrieg in Frankreich. Im August 1927 protestierte Morgan gegen die Hinrichtung der italienischen Emigranten Sacco und Vanzetti. Zusammen mit Ruth Hale, Dorothy Parker und John Dos Passos reiste sie nach Boston, um gegen die Todesstrafe zu demonstrieren.

Anne Tracy Morgan starb in Mount Kisco an den Folgen einer Lungenentzündung und wurde auf dem Friedhof Cedar Hill Cemetery in Hartford, Connecticut, bestattet.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1924: Offizier der Ehrenlegion
  • 1932: Kommandeur der Ehrenlegion
  • 1940: Croix de Guerre 1939–1945

Literatur[Bearbeiten]

  • Fritz Schwarz: Morgan - der ungekrönte König der Welt, Synergia Verlag (2008) ISBN 978-3-940392-07-7
  • R. Chernow: The House of Morgan: An American Banking Dynasty and the Rise of Modern Finance, 1990. ISBN 0-8711-3338-5
  • L. Corey: The House of Morgan, 1930.