Annemarie Heinrich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Annemarie Heinrich

Annemarie Heinrich (* 9. Januar 1912 in Darmstadt, Deutsches Kaiserreich; † 22. September 2005 in Buenos Aires, Argentinien[1][2]) war eine argentinische Fotografin deutscher Herkunft.

Leben[Bearbeiten]

Annemarie Heinrich wurde 1912 in Darmstadt (nach anderen Quellen in Dresden) geboren. Sie wuchs in Berlin auf, bis die Familie 1926 aus wirtschaftlichen und politischen Gründen nach Argentinien auswanderte.[1] Dort begann sie ihre fotografische Ausbildung in Larroque und eröffnete im Alter von 19 Jahren ihr erstes Fotostudio. 1938 folgte eine erste Ausstellung ihrer Bilder. Bald spezialisierte sie sich vor allem auf Porträtaufnahmen sowie Tanz-, Mode- und Aktfotografie.[1]

Bekannt wurde Heinrich vor allem durch ihre Aufnahmen argentinischer Stars. So fotografierte sie unter anderem Eva Perón, Armando Bó, Flora Nudelman, Zully Moreno, Mirtha Legrand, Ernesto Bianco, Graciela Borges, Isabel Sarli, Tita Merello, Graciela Borges, Pinky, Bárbara Mujica, Susana Freyre, Susana Giménez und Mercedes Sosa.

Ab 1950 wurden ihre Werke auch weltweit in verschiedenen Ausstellungen gezeigt.[1] Sie war Mitglied der Gesellschaft Deutscher Lichtbildner, der Consejo Argentino de Fotografia, der La Carpeta de los Dias und der Asociación de la Danza.[1] Von der Fédération internationale de l'Art photographique wurde Heinrich als Honorable Excelencia FIAP ausgezeichnet.[1] 1992 wurde sie zur Ehrenbürgerin von Buenos Aires ernannt.[2] Im Jahr 2001 wurde sie anlässlich der Primera Bienal Internacional de Arte de Buenos Aires mit dem Preis des Museo Nacional de Bellas Artes ausgezeichnet.[2]

Im September 2005 starb Annemarie Heinrich im Alter von 93 Jahren in Buenos Aires.[2] Sie wurde in der deutschen Sektion des Cementerio de la Chacarita beigesetzt.[2] Heinrich war mit dem Schriftsteller Ricardo Sanguinetti verheiratet. Sie hinterließ zwei Kinder, Alice und Ricardo Sanguinetti, die ebenfalls als Fotografen tätig sind.

Literatur[Bearbeiten]

  • Annemarie Heinrich: Annemarie Heinrich – el espectáculo en la Argentina 1930-1970. Azotea, 1987, ISBN 978-9-50953-604-3
  • Annemarie Heinrich; Juan Travnik: Annemarie Heinrich: a body, a light, a reflection. Ediciones Larivière, 2004

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Annemarie Heinrich – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f Annemarie Heinrich bei argus-fotokunst.de, abgerufen am 10. November 2013
  2. a b c d e Annemarie Heinrich, maestra de la luz bei lanacion.com.ar, abgerufen am 10. November 2013