Annie Clark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Annie Clark
Annie Clark
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben[2]
Actor
  US 90 23.05.2009 (3 Wo.)
Strange Mercy
  US 19 01.10.2011 (4 Wo.)
Love This Giant
  US 23 29.09.2012 (5 Wo.) [1]
St. Vincent
  UK 21 08.03.2014 (… Wo.)
  US 12 15.03.2014 (… Wo.)
[1]
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Annie Clark (* 28. September 1982 in Tulsa, Oklahoma), Künstlername St. Vincent, ist eine US-amerikanische Multi-Instrumentalistin, Sängerin und Songwriterin.

Annie Clark 2010

Karriere[Bearbeiten]

In ihrer Bühnenkarriere hat sie schon Erfahrungen als Vorband für Arcade Fire, Briertone, Jolie Holland, John Vanderslice, Midlake, Tracy and the Plastics, Tuck & Patti und Xiu Xiu gesammelt. Außerdem war sie noch Mitglied von Sufjan Stevens' Live-Band 2006.

2006 hat sie auch, parallel zu ihrer Tour mit Sufjan Stevens, ihre erste EP Paris Is Burning veröffentlicht. Paris Is Burning beinhaltet drei Songs, von denen These Days ein Cover von Nico (& The Velvet Underground) ist.

Ihr Debütalbum Marry Me wurde am 10. Juli 2007 bei Beggars Banquet Records veröffentlicht. Auf Marry Me wird sie unter anderem unterstützt von Drummer Brian Teasley (Man or Astroman, The Polyphonic Spree), David Bowies Langzeitpianist Mike Garson und Hornist Louis Schwadron (ehemals bei Polyphonic Spree).

2007 wirkte sie als Mitglied von The Polyphonic Spree auf dem Album The Fragile Army mit. Im Herbst 2007 bestritt St. Vincent ihre erste Headlining-Tour in Deutschland.

Ihr zweites Album trägt den Titel Actor und wurde weltweit am 5. Mai 2009 über das Label 4AD veröffentlicht. Produziert von Clark selbst und John Congleton von The Paper Chase sowie unter Benutzung des Musikprogramms GarageBand, erreichte es Platz 90 der US-amerikanischen Billboard-Charts. In Deutschland erschien das Album aufgrund der unterschiedlichen Tage, an denen neue CDs erscheinen, bereits am 1. Mai 2009.[3]

Am 12. September 2011 erschien ihr drittes Studioalbum mit dem Namen Strange Mercy. Es bekam überwiegend positive Kritiken und erreichte Platz 19 der Billboard-Charts.

Im September 2012 veröffentlichte sie zusammen mit David Byrne das Album Love This Giant.[4] Es wurde in der Kategorie Best Recording Package für einen Grammy Award nominiert.

Im Februar 2014 erschien das Album St. Vincent.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • 2007: Marry Me
  • 2009: Actor
  • 2011: Strange Mercy
  • 2012: Love This Giant (mit David Byrne)
  • 2014: St. Vincent

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b Love This Giant (Album) in den US-Charts
  2. Chartquellen: UK US
  3. http://www.musicline.de/de/product/652637291926///1807984
  4. David Byrne & St. Vincent – Love This Giant. Rolling Stone, 3. September 2012, abgerufen am 5. September 2012.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Annie Clark – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien