Another Gay Movie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Es fehlt vollständige Handlung, etc.

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Filmdaten
Deutscher Titel Another Gay Movie
Originaltitel Another Gay Movie
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2006
Länge 92 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Todd Stephens
Drehbuch Tim Kaltenecker
Todd Stephens
Musik Marty Beller
Kamera Carl Bartels
Schnitt Jeremy Stulberg
Besetzung

Another Gay Movie (Original: Another Gay Movie) ist ein US-amerikanischer Spielfilm von Regisseur Todd Stephens aus dem Jahr 2006. Der Film ist eine schwule Version der typischen amerikanischen College-Komödie American Pie. Zahlreiche Szenen wurden aus American Pie eins-zu-eins übernommen und mit homosexuellen Figuren versehen. Der Film enthält ebenso Parallelen zum englischen Film Edge of Seventeen.

Handlung[Bearbeiten]

Die schwulen Oberschüler Andy (Michael Carbonaro), Nico (Jonah Blechman), Jarod (Jonathan Chase) und Griff (Mitch Morris) schließen einen Pakt, noch vor dem College ihre Unschuld zu verlieren und ihre ersten schwulen Erfahrungen zu machen. Während sie auf ihr Ziel hinarbeiten, stolpern sie in viele komische und teils peinliche Situationen…

Parallelen zu „American Pie“[Bearbeiten]

Zahlreiche Szenen wurden beinahe eins-zu-eins aus American Pie übernommen. Unter anderem:

  • Die Hauptdarsteller Andy/Jim werden von ihren Eltern beim Masturbieren erwischt.
  • Die Party die von den „Macho“-Charakteren der Story (Muffler/Stifler) veranstaltet wird.
  • Andy, Nico und Griff fragen Jarod wie weit er gekommen ist und wie es denn sei.

American Pie: (Ungefähr:)“-Hey Nova, wie fühlt sich Phase zwei eigentlich an? -Wie ein warmer Apfelkuchen“ Another Gay Movie: „-Also, Jarod, hast du es - wie erklär'- schon 'mal, bis zur „first base“ geschafft? -Ja, Na klar doch. -und wie hat sich das angefühlt? -Wie ein warme Quiche Lorraine.“

Parallelen zu „Edge of Seventeen“[Bearbeiten]

Der erste eindeutige Hinweis ist, dass Nico ein Poster zum Film „Edge of Seventeen“ im DVD-Geschäft aufhängt, in dem Nicos Mutter arbeitet. Nico spielt hier den bunten Vogel von Anfang an - in Edge of Seventeen wird der Hauptdarsteller während seines Comingout-Prozesses immer mehr zum schrill frisierten, geschminkten und gekleideten schwulen Mann. Überhaupt ist auch Nicos Mutter ähnlich frisiert und gekleidet (grünes Arbeitskostüm mit Namensschild) und als sie dann noch wie in Edge of Seventeen zuhause Klavier mit unglücklicher Miene spielt und Nico sich ihr gegenüber outen möchte, ist die Reminiszenz zu Edge of Seventeen perfekt - mit dem Unterschied, dass Nicos Mutter nach dem Outing in Edge of Seventeen zu weinen und in Another Gay Movie zu lachen beginnt.

Interessante Details[Bearbeiten]

In dem Film spielen auch mehrere offen schwule Prominente mit, darunter Richard Hatch, Darryl Stephens, Graham Norton und Scott Thompson.

Kritiken[Bearbeiten]

„Die übliche Teenie-Sex-Komödie, allerdings mit ausschließlich homosexueller Ausrichtung, reiht in einer schrill-deftigen Inszenierung infantile Witze und eindeutige Scherze aneinander.“

Lexikon des internationalen Films[1]

Fortsetzung[Bearbeiten]

Im Juni 2008 kam die Fortsetzung, Another Gay Sequel: Gays Gone Wild! in die amerikanischen Kinos. Von den Darstellern des ersten Teils konnten wieder Jonah Blechman, Ashlie Atkinson und Scott Thompson gewonnen werden. Im Abspann wird Nancy Sinatra besonders gedankt.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Another Gay Movie im Lexikon des Internationalen Films