Antares

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Stern Antares. Weitere Bedeutungen finden sich unter Antares (Begriffsklärung).
Doppelstern
Antares (α Scorpii)
RoterRiese.jpg
Vergleich zwischen dem Roten Riesen Antares und der Sonne. Der schwarze Kreis ist der Orbit des Mars. Arcturus ist zum Größenvergleich hinzugefügt.
StarArrowOL.svg
Scorpius constellation map.png
Die Position von Antares
Beobachtungsdaten
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Sternbild Skorpion
Rektaszension 16h 29m 24,461s [Ib 1]
Deklination -26° 25′ 55,21″ [Ib 1]
Scheinbare Helligkeit [Ib 2] 0,91 bis 1,07 mag
Astrometrie
Radialgeschwindigkeit (-3,4 ± 0,9) km/s [Ib 1]
Parallaxe (5,4 ± 1,7) mas
Entfernung  ca. 600 Lj
(ca. 185 pc)
Eigenbewegung:
Rek.-Anteil: -10,16 mas/a
Dekl.-Anteil: -23,21 mas/a
Einzeldaten
Namen Antares; α Sco B
Beobachtungsdaten:
Scheinbare Helligkeit [Ib 2] Antares +1,09 mag
α Sco B +5,5 mag
Typisierung:
Spektralklasse Antares M1.5 Iab-b
α Sco B B2.5 V
B−V-Farbindex Antares 1,87
α Sco B
U−B-Farbindex Antares 1,34
α Sco B
Physikalische Eigenschaften:
Absolute vis.
Helligkeit
Mvis
Antares -5,3 mag
α Sco B -0,8 mag
Masse Antares 15 bis 18 M
α Sco B
Radius Antares 820 R
α Sco B
Leuchtkraft Antares 65.000 L
α Sco B
Oberflächentemperatur Antares 3.500 K
α Sco B
Rotationsdauer Antares  ? d
α Sco B
Andere Bezeichnungen
und Katalogeinträge
Bayer-Bezeichnung α Scorpii
Flamsteed-Bezeichnung 21 Scorpii
Córdoba-Durchmusterung CD -26° 11359
Bright-Star-Katalog HR 6134 [1]
SAO-Katalog SAO 184415 [2]
Tycho-Katalog TYC 6803-2158-1[3]
Hipparcos-Katalog HIP 80763 [4]
Henry-Draper-Katalog HD 148478 HD 148479
Weitere Bezeichnungen: CCDM J16294-2626
Aladin previewer

Antares, auch α Scorpii genannt, ist der hellste Stern im Sternbild Skorpion. Er ist etwa 600 Lichtjahre von der Erde entfernt. Der Name stammt aus dem Griechischen und bedeutet so viel wie Gegenmars (Gegenares). Der Gott Ares wurde von den Römern Mars genannt, und Antares hat sowohl eine ähnliche Farbe als auch ähnliche Helligkeit wie Mars, weshalb beide leicht zu verwechseln sind, zumal sie sich stets in der Nähe der Ekliptik befinden. Weitere Namen sind Qalbu l-ʿAqrab (arabisch قلب العقرب, Herz des Skorpions) und Vespertilio.

Physikalische Eigenschaften[Bearbeiten]

Helligkeit[Bearbeiten]

Mit einer scheinbaren Helligkeit von 1,09 mag ist er der 16.-hellste Stern des Himmels. Seine absolute Helligkeit beträgt -5,3 mag und damit ist der Stern im sichtbaren Bereich etwa 10.000 mal heller als die Sonne. Die Oberfläche ist relativ kühl, die Temperatur beträgt lediglich 3.400 Kelvin, weshalb Antares eine orangerote Farbe aufweist und besonders viel für das Auge unsichtbares Infrarot abstrahlt. Zieht man dies in Betracht, strahlt Antares etwa 65.000-mal mehr Energie ab als die Sonne. Seine Spektralklasse ist M1, die Leuchtkraftklasse Iab.

Wie die meisten roten Überriesen ist Antares ein halbregelmäßig veränderlicher Stern vom Typ SRc. Die Perioden liegen bei 300 und 1700 Tagen.[1]

Größe[Bearbeiten]

Aus der relativ niedrigen Temperatur und der großen Helligkeit lässt sich schließen, dass Antares gewaltige Ausmaße besitzt. Sein Durchmesser beträgt etwa 1000 Millionen Kilometer. Damit würde er, an die Stelle der Sonne versetzt, weit über die Umlaufbahn des Mars hinausragen. Antares zählt wie Beteigeuze zu den roten Überriesen. In seiner derzeitigen Entwicklungsphase verliert er seine äußeren Gasschichten und bildet dabei einen planetarischen Nebel, der aufgrund eines heißen Begleitsterns sichtbar ist.

Antares besitzt genügend Masse, nach Erreichen des Heliumbrennens einen Eisenkern erzeugen und in einer Supernova explodieren zu können, noch bevor er alle Gasschichten abgestoßen haben wird.

α Scorpii B[Bearbeiten]

Antares bildet mit einem unauffälligen Begleiter ein Doppelsternsystem. Im Winkelabstand von 2,6" befindet sich beim Positionswinkel von 273° ein blauweißer Stern (Spektraltyp B3 V) der scheinbaren Helligkeit 5,5 mag. Damit hat α Sco B 1/370tel der Helligkeit von Antares, hat aber immer noch die 170-fache Leuchtkraft der Sonne. Die Umlaufzeit beträgt 878 Jahre bei einem Abstand von 550 AE. Um diesen Begleiter zu sehen, ist ein Fernrohr von 10 Zentimeter Objektivöffnung nötig.

Sonstiges[Bearbeiten]

Antares kann als ekliptiknaher Stern vom Mond und (sehr selten) von Planeten bedeckt werden. Die letzte Bedeckung von Antares durch einen Planeten erfolgte am 17. September 525 v. Chr. durch die Venus, die nächste wird am 17. November 2400 wieder durch die Venus erfolgen. Antares ist ein Mitglied des Gouldschen Gürtels. In der mesopotamischen Mythologie erhielt Antares im ersten Jahrtausend  v. Chr. den Namen der sumerischen Göttin Lisin.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Antares – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b SIMBAD
  2. HIP-Katalog bei VizieR
  1. Richard B. Stothers: Giant Convection Cell Turnover as an Explanation of the Long Secondary Periods in Semiregular Red Variable Stars, ApJ 725, 2010, S. 1170, doi:10.1088/0004-637X/725/1/1170 (frei).