Anthimus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anthimus war ein griechischer Arzt der Zeit um 500 n. Chr. und im Gefolge von Theoderich Strabo und später von Theoderich dem Großen tätig. Zuvor wurde er wohl wegen Hochverrats aus Konstantinopel ausgewiesen, nachdem er die Goten über die Entwicklungen in Konstantinopel brieflich aufzuklären versuchte, was aber misslang, da der Brief abgefangen wurde. Darauf deutet eine Notiz des Historikers Malchus von Philadelphia hin.

Von Anthimus ist ein Brief an Theoderich den Großen über gesunde Ernährung (de observatione ciborum) erhalten. Sprachlich ist dieser Brief als Quelle für den Übergang vom Lateinischen ins Italienische von großem Interesse.

Literatur[Bearbeiten]

  • Eduard Liechtenhan: Anthimi De observatione ciborum ad Theodoricum regem Francorum epistula, iteratis curis edidit et in linguam Germanicam transtulit Eduard Liechtenhan, Teubner, Leipzig, Berlin 1928. 2. Ausgabe Akademie-Verlag, Berlin 1963 (Corpus medicorum Latinorum 8, 1) Volltext.
  • Paula Paolucci (Hrsg.): Anthimi epistulae de observatione ciborum ad Theodoricum regem Francorum Concordantiae. Olms, Hildesheim 2003, ISBN 3-487-11833-5.
  • Bericht des Malchus in: Hist. Graec. min. I S. 400 ed. Dindorf

Weblinks[Bearbeiten]