Anthonie Palamedesz.

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Anthonie Palamedesz)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hochzeitsfeier, 1673

Anthonie Palamedesz. (* 1601 in Delft; † 27. November 1673 in Amsterdam), auch Stevers genannt, war ein niederländischer Porträt- und Genremaler.

Leben[Bearbeiten]

Palamedesz. war Sohn eines Edelsteinschneiders und Schüler von Michiel van Mierevelt und Frans Hals. Bereits im Alter von ungefähr 20 Jahren nahm ihn die Malergilde seiner Heimatstadt 1621 als Mitglied auf. Zwischen 1653 und 1673 war er wiederholt Dekan der Gilde.[1]

Neben seinen Lehrern Mierevelt und Hals wurde Palamedesz. auch durch Dirck Hals beeinflusst. Seine Sujets fand Palamedesz. in seiner Heimatstadt, wobei er die Szenen aus dem Volksleben in immer wieder neuen Variation auf die Leinwand bannte. Durch die genaue Darstellung mit seiner Liebe zum Detail war Palamedesz. auch schon eine wichtige Quelle für die Kulturgeschichte.

Werke von ihm befinden sich in Museen von Berlin, Brüssel, Gotha, Kopenhagen, Lille, Nantes, Paris, Rotterdam, Schwerin und Sankt Petersburg.

Er war der ältere Bruder des Schlachtenmalers Palamedes Palamedesz (1607-1638).

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Hans Vollmer (Hg.): Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. Band 26, Leipzig 1932, S. 155

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hans Vollmer (Hg.): Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. Band 26, Leipzig 1932, S. 155.
  2. Klaus Bußmann, Heinz Schilling: 1648 – Krieg und Frieden in Europa. Katalogband und zwei Textbände, Münster 1998 [Dokumentation der Europaratsausstellung zum 350-jährigen Jubiläum des Westfälischen Friedens in Münster und Osnabrück.] Münster/ Osnabrück 1998, ISBN 3-88789-127-9, S. 128

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Anthonie Palamedesz. – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien