Anthony Wilson (Jazzgitarrist)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anthony Wilson (* 9. Mai 1968) ist ein US-amerikanischer Jazzgitarrist, Bandleader und Komponist.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Der Sohn des Trompeters und Bandleaders Gerald Wilson gewann 1995 den internationalen Kompositionswettbewerb des Thelonious Monk Institute und erhielt seither zahlreiche Kompositionsaufträge für kleinere und größere Werke. Er debütierte 1997 als Bandleader mit dem Album Anthony Wilson, das in die Liste der zehn besten Alben der JazzTimes, des Philadelphia Inquirer, des Boston Herald und von Jazziz gelangte. Er veröffentlichte seitdem fünf weitere Alben.

Wilson leitet ein eigenes Trio mit dem Keyboarder Joe Bagg und dem Schlagzeuger Mark Ferber. Seit 2001 ist er Mitglied der Band von Diana Krall. Ihr bei Auftritten im Pariser Olympia-Theater entstandenes Album Live In Paris wurde mit einem Grammy ausgezeichnet. Er arbeitete weiterhin mit Musikern wie Bennie Wallace, Larry Goldings, Joe Henry, Harold Land, Chris Botti und seinem Vater, Gerald Wilson, zusammen und absolvierte Liveauftritte und Aufnahmen u.a. mit Madeleine Peyroux, Al Jarreau und Aaron Neville.

Diskographie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]