Anthony de Mello

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anthony de Mello (* 4. September 1931 in Santa Cruz, Bombay, Indien; † 1. Juni 1987 in New York, USA) war Jesuitenpriester und spiritueller Lehrer.

Überblick[Bearbeiten]

Anthony de Mello studierte Philosophie, Theologie und Psychologie und gründete das Sadhana Institute in Lonavia (ursprünglich: Institute of Pastoral Counseling and Spirituality am de Nobili College in Pune, Indien).

Anthony de Mello war vor allem ein multikulturell geprägter Lehrer, der auf humorvolle Art und Weise lebenspraktische Weisheiten und Erzählungen aus allen religiösen Lehren vermittelte.

Laut einer Notification des Heiligen Stuhls von 1998 habe er sich zunehmend von der Akzeptanz Jesu Christi als Sohn Gottes und der Relevanz der Heiligen Schrift entfernt, so dass Teile der Lehre de Mellos „mit dem katholischen Glauben unvereinbar sind und gravierenden Schaden anrichten können.“

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Der springende Punkt. Wach werden und glücklich sein. Herder, Freiburg im Breisgau/Basel/Wien 1991, ISBN 3-451-22170-5.
  • Wo das Glück zu finden ist (Jahreslesebuch). Herder, Freiburg im Breisgau/Basel/Wien 1994, ISBN 3-451-23323-1.
  • Die Fesseln lösen. Einübung in erfülltes Leben. Herder, Freiburg im Breisgau/Basel/Wien 1994, ISBN 3-451-23465-3.
  • 365 Geschichten, die gut tun. Weisheit für jeden Tag. Neuausgabe. Herder, Freiburg im Breisgau 2006, ISBN 978-3-451-29245-3. (Herausgegeben von Jorg Lix)

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]