Antillen-Gulden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Antillen-Gulden
Staat: CuraçaoCuraçao Curaçao*

Sint MaartenSint Maarten Sint Maarten*


ArubaAruba Aruba* bis 1986
BonaireBonaire Bonaire bis 2010
SabaSaba Saba bis 2010
Sint EustatiusSint Eustatius Sint Eustatius bis 2010

0* eigenständiges Land innerhalb des Königreichs der Niederlande

Unterteilung: 100 Cent
ISO-4217-Code: ANG
Abkürzung: NAƒ
Wechselkurs:
(17. April 2015)

USD = 1,79 ANG (fix)

EUR = 1,9357 ANG
1 ANG = 0,51661 EUR

CHF = 1,8799 ANG
1 ANG = 0,53195 CHF

Der Antillen-Gulden (niederländisch Antilliaanse gulden) ist die Währung der eigenständigen niederländischen Länder Curaçao und Sint Maarten. Der Gulden wurde eingeführt als Währung der ehemaligen Niederländischen Antillen und war die Währung in Aruba bis 1986, als sich Aruba von den Niederländischen Antillen trennte.

Mit der 2010 durchgeführten Auflösung der Niederländischen Antillen wurde das Ende der Währung beschlossen. In den „Besonderen Gemeinden“ Bonaire, Saba und Sint Eustatius wurde die Landeswährung am 1. Januar 2011 durch den US-Dollar abgelöst.[1] Curaçao und Sint Maarten benutzen den Antillen-Gulden weiterhin, es werden sogar neue Münzen mit aktuellen Jahreszahlen, dem unveränderten Landesnamen De Nederlandse Antillen und seit 2014 mit dem Porträt des neuen Königs Willem-Alexander geprägt.[2]

Banknoten werden zu 10, 25, 50 und 100 Gulden herausgegeben. Folgenden Münzen sind im Umlauf: 1, 5, 10, 25 und 50-Cent und 1, 2 ½ und 5 Gulden.

Geschichte[Bearbeiten]

Bis 1940 war der Gulden an die niederländische Währung gebunden, seither ist er mit einem festen Umtauschkurs zum US-Dollar bewertet. Dieser Kurs beträgt seit 1979 1 USD = 1,79 ANG, genauso wie beim Aruba-Florin.

Ende August 2009 wurde auf einer Konferenz in Willemstad auch für Curaçao und Sint Maarten die Dollarisierung diskutiert, als Alternative wurde für 2012 die Umwandlung des Antillen-Gulden zum Karibischen Gulden geplant.[3] Die neue Währung ist aber noch nicht eingeführt.[4]

An Stelle der Banknoten zu 25 und 250 Gulden soll es dann Banknoten zu 20 und 200 Gulden geben.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.minbzk.nl/onderwerpen/de-nederlandse/nieuwe-staatkundige/blindganger/veelgestelde-vragen#blw_Economie
  2. 1-Gulden-Münze von 2014
  3. http://www.rijksoverheid.nl/documenten-en-publicaties/vragen-en-antwoorden/wat-is-er-veranderd-sinds-de-staatkundige-herindeling-van-het-koninkrijk-der-nederlanden.html
  4. Onzekerheid funest voor economische groei
  5. http://www.versgeperst.com/nieuws/64452/biljetten-van-25-verdwijnen.html