Antiphonale

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gedrucktes Antiphonar, Venedig 1748
Seite aus dem Antiphonale monasticum von 1934, Offizium von Christi Himmelfahrt

Ein Antiphonale (auch Antiphonarium oder Antiphonar) ist ein liturgisches Buch für das Stundengebet der römisch-katholischen Kirche. Es enthält die Melodien und Texte aller Gesänge des Stundengebets, die Antiphonen, von denen die Bezeichnung des Buches abgeleitet ist, die zugehörigen Psalmen, Responsorien und Hymnen. Neben dem Antiphonarium Romanum bzw. dem Antiphonale zum Stundengebet gibt es auch eigene Antiphonarien verschiedener Orden, etwa das von den Benediktinern der Abtei Solesmes herausgegebene Antiphonale monasticum.

Die Entsprechung des Antiphonales für die Feier der Heiligen Messe ist das Graduale, eine zwischen 1896 und 1964 in zahlreichen Auflagen erschienene Kombination von Graduale und Antiphonale war der Liber Usualis.

Im übertragenen Sinn wird der Begriff Antiphonale auch in der evangelischen Kirche für ein Chorbuch mit liturgischen Gesängen in der Tradition des Gregorianischen Gesangs gebraucht, so etwa beim Alpirsbacher Antiphonale der Kirchlichen Arbeit Alpirsbach.

Ausgaben[Bearbeiten]

  • Antiphonale zum Stundengebet. Hrsg. von den Liturgischen Instituten Trier, Salzburg, Zürich, in Zusammenarbeit mit den Mönchen der Abtei Münsterschwarzach. Musikalische Bearbeitung: Rhabanus Erbacher, Godehard Joppich, 7. Auflage, Freiburg (Breisgau) [u.a.]: Herder-Verlag; Münsterschwarzach: Vier-Türme-Verlag 1996 ISBN 3-451-20020-1 (Herder)
  • Antiphonale monasticum (Liturgia horarum in cantu Gregoriano ad usum Ordinis Sancti Benedicti), Solesmes/Münsterschwarzach, 2005 ISBN 978-2-85274-266-6
  • Antiphonale Romanum II, Abbaye de Solesmes, 2009.

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]