Antje Garden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Antje Garden (* 20. April 1951 in Berlin; † 20. Mai 1993 in Dresden) war eine deutsche Fernsehansagerin und Moderatorin.

Leben[Bearbeiten]

Antje Garden war eine Ansagerin und Moderatorin des DDR-Fernsehens. 1978 war die damals 27-jährige Antje Garden zum Fernsehen der DDR gekommen und schnell avancierte die Rothaarige zu einem der Stars des „Ansagekollektivs“. Besonderer Beliebtheit erfreute sich ihre jeweils zum Programmschluss ausgestrahlte Sendereihe Erotisches zur Nacht, in der sie Geschichten, Lieder und Gedanken zum Thema präsentierte. Als Ansagerin übernahm sie auch eine Gastrolle im 1987 erschienenen DEFA-Kinderfilm Hasenherz. Nach dem Ende des DFF ging sie zu RTL und zum Mitteldeutschen Rundfunk. Vor allem als Moderatorin im MDR-Club, der späteren Talkshow Riverboat[1] war sie tätig.

Antje Garden starb in der Himmelfahrtsnacht zum 20. Mai 1993 um 2.10 Uhr [2] bei einem Autounfall, als sie zusammen mit dem damaligen MDR-Landespolitik-Chef und späteren Geschäftsführer des ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt Hans-Henry Wieczorek auf dem Weg vom Presseball in die Diskothek Hollywood war. Der angetrunkene Wieczorek geriet mit seinem Auto auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern, das daraufhin gegen einen Laternenmast aus Beton prallte.[3] Ihr Grab befindet sich auf dem Evangelischen Friedhof Friedrichshagen in Berlin.

Am 3. Oktober 2007, wurde sie in der MDR-Sendung Die Wahl der beliebtesten FernsehansagerInnen aus 100 bekannten Kollegen auf Platz 9 gewählt. Im DFF zählte sie zu den bekanntesten und beliebtesten Ansagerinnen.[4]

Sie war verheiratet mit dem Sänger Rainer Garden.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Infos zur TV-Serie Riverboat
  2. tvansager.de/mdr, abgerufen am 17. Mai 2013
  3. Berliner Kurier, 10. Mai 1996
  4. MDR: "Wahl zur beliebtesten Fernsehansagerin Deutschlands"