Anton Dominik von Fernkorn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anton Dominik Fernkorn, Lithographie von Joseph Kriehuber, 1858
Anton Dominik Fernkorn mit dem Modell für das Denkmal Erzherzog Karls

Anton Dominik Ritter von Fernkorn (* 17. März 1813 in Erfurt; † 16. November 1878 in Wien) war ein deutsch-österreichischer Bildhauer und Bildgießer. Er gilt als einer der wichtigsten Meister des frühen Historismus.

Leben[Bearbeiten]

Nach einer teilweise autodidaktischen Ausbildung studierte Fernkorn an der Akademie der bildenden Künste in München bei Johann Baptist Stiglmaier und Ludwig Schwanthaler. Ab etwa 1850 war er in Wien, wo er eine alte Kanonengießerei (heute Elektrotechnisches Institutsgebäude der TU Wien in der seit 1873 so benannten Gußhausstraße) als Arbeitsstätte (Bildgießerei) verwendete und mit Johann Preleuthner zusammenarbeitete. Auch zu Hanns Gasser entwickelte sich eine künstlerische Beziehung, die sich in der Verwandtschaft zahlreicher Sujets zeigt.[1]

Seine bekanntesten Werke sind patriotische Standbilder in Österreich, vor allem die Reiterstatuen von Erzherzog Karl (1853-1859) und Prinz Eugen (1860-1865) auf dem Heldenplatz. Von ihm wurde auch der Löwe von Aspern geschaffen, ein liegender Löwe als Kriegerdenkmal und Erinnerung an den Sieg über Napoleon in der Schlacht bei Aspern. Diese Skulptur befindet sich ebenfalls auf dem Heldenplatz - aber auf demjenigen in Aspern (heute ein Teil von Wien-Donaustadt).

Das Denkmal von Erzherzog Karl, nach einem Gemälde von Johann Peter Krafft, ist insofern ein technisches Wunderwerk, als das Pferd nur auf den Hinterbeinen steht. Dieses Kunststück konnte beim Prinzen Eugen nicht mehr wiederholt werden: hier berührt der Schweif des Pferdes den Sockel.

Nach mehreren Schlaganfällen wurde Fernkorn 1868 in eine Irrenanstalt eingeliefert, so wurde das Reiterstandbild des Prinzen Eugen von seinen Schülern fertiggestellt. Der Legende nach kam Fernkorns Krankheit daher, dass er die technische Leistung des Erzherzog-Karl-Denkmals nicht wiederholen konnte. Sein Schüler Franz Pönninger setzte die Bildgießereiwerkstatt fort.

In Zagreb steht das Reiterdenkmal zu Ehren des kroatischen Ban Josip Jelačić, welches ebenfalls von Fernkorn geschaffen wurde. Es wurde 1864 fertiggestellt und am 17. Dezember 1866 feierlich eingeweiht.

Sein Ehrengrab befindet sich auf dem Wiener Zentralfriedhof (Gruppe 14 A, Nummer 18). Im Jahr 1880 wurde in Wien Favoriten (10. Bezirk) die Fernkorngasse nach ihm benannt.

Anton Dominik von Fernkorn ist für die österreichische Plastik entwicklungsgeschichtlich von eminenter Bedeutung, seine monumentalen Werke leiteten in Wien einen neuen Aufschwung der Bildhauerei ein.[1].

Werke (Auszug)[Bearbeiten]

Werksignatur (1858) an der Großstatue Königs Adolf von Nassau, Speyerer Dom
  • Reiterstandbild Erzherzog Karl, 1853-1859, Bronzeguss, Wien, Heldenplatz
  • Reiterstandbild Prinz Eugen von Savoyen, 1860-1865, Bronzeguss, Wien, Heldenplatz
  • Reiterstandbild Joseph Graf Jelačić von Bužim, 1864, Zagreb
  • Kriegerdenkmal Löwe von Aspern, 1850-1859, Sandstein, Wien, Asperner Heldenplatz
  • Sechs Kolossalstatuen deutscher Kaiser in der Vorhalle des Doms zu Speyer
  • Brunnengruppe mit dem Hl. Georg und dem Drachen, Wien, Haus Strauchgasse 1
  • Reiterstatuette Prinz Eugen von Savoyen, um 1865, Bronzehohlguss, Wien, Heeresgeschichtliches Museum
  • Reiterstatuette/Denkmalmodell Erzherzog Karl in der Schlacht bei Aspern, 1847, Bronzehohlguss, Heeresgeschichtliches Museum
  • Statuette/Denkmalmodell Der Löwe von Aspern, 1855, Gips patiniert, Heeresgeschichtliches Museum
  • Figurengruppe Tapferkeit, 1863, Bronzehohlguss, Heeresgeschichtliches Museum
  • Figurengruppe Barmherzigkeit, 1863, Bronzehohlguss, Heeresgeschichtliches Museum
  • Figurengruppe Treue, 1863, Bronzehohlguss, Heeresgeschichtliches Museum
  • Figurengruppe Vaterlandsliebe, 1863, Bronzehohlguss, Heeresgeschichtliches Museum
  • Reiterstatuette/Denkmalsentwurf zum Erzherzog-Karl-Denkmal, 1863, Bronzehohlguss, Heeresgeschichtliches Museum
  • Fragment des Originalmodells des Erzherzog-Karl-Denkmals, 1856, Gips patiniert, Heeresgeschichtliches Museum
  • Reiterstatuette Feldmarschall Josef Wenzel Radetzky von Radetz, Bronzeguss, Ljubljana, Novi Targ
  • Siegfried-Statue im Vestibül des Hauses Postgasse 6, Wien

Galerie[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Ilse Krumpöck: Die Bildwerke im Heeresgeschichtlichen Museum, S. 41.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Anton Dominik Fernkorn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien