Anton Igorewitsch Kryssanow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
RusslandRussland Anton Kryssanow Eishockeyspieler
Anton Kryssanow
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 25. März 1987
Geburtsort Togliatti, Russische SFSR
Größe 198 cm
Gewicht 90 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Stürmer
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2005, 5. Runde, 148. Position
Phoenix Coyotes
Spielerkarriere
bis 2009 HK Lada Togliatti
2009–2010 HK Dynamo Moskau
2010–2011 Neftechimik Nischnekamsk
seit 2011 HK Jugra Chanty-Mansijsk

Anton Igorewitsch Kryssanow (russisch Антон Игоревич Крысанов; * 25. März 1987 in Togliatti, Russische SFSR) ist ein russischer Eishockeyspieler, der seit Oktober 2011 beim HK Jugra Chanty-Mansijsk in der Kontinentalen Hockey-Liga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Anton Kryssanow begann seine Karriere als Eishockeyspieler in seiner Heimatstadt im Nachwuchsbereich des HK Lada Togliatti, für dessen Profimannschaft er in der Saison 2004/05 sein Debüt in der russischen Superliga gab. In seinem Rookiejahr erzielte der Stürmer in 15 Spielen ein Tor und wurde mit seinem Team Vizemeister. Mit Lada gewann er auf europäischer Ebene 2006 den IIHF Continental Cup. Nachdem er in der Saison 2008/09, der Premierenspielzeit der neu gegründeten Kontinentalen Hockey-Liga, in 51 Spielen acht Tore für Togliatti erzielt und weitere 14 vorbereitet hatte, wechselte der ehemalige Junioren-Nationalspieler zur folgenden Saison zu Ladas Ligarivalen HK Dynamo Moskau.

Die Saison 2010/11 verbrachte Kryssanow bei Neftechimik Nischnekamsk. Dort begann er auch die folgende Spielzeit, ehe er im Oktober 2011 im Tausch gegen Jegor Milowsorow zum HK Jugra Chanty-Mansijsk transferiert wurde.

International[Bearbeiten]

Für Russland nahm Kryssanow an der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2005 sowie der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2007 teil.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

KHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Hauptrunde 3 120 20 26 46 40
Playoffs 3 12 1 3 4 8

(Stand: Ende der Saison 2010/11)

Weblinks[Bearbeiten]