Anton Pointner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anton Pointner (* 8. Dezember 1894[1] in Salzburg; † 8. September 1949 in Hintersee[2]) war ein österreichischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Pointner erhielt sein erstes Engagement 1907 in Lahr. Zu seinen weiteren Theaterstationen gehörten Pilsen, Düsseldorf (1911) und Brünn. Danach wirkte er in Wien und ab 1920 in Berlin, zum Beispiel am Lessingtheater und am Staatstheater. Zu seinen Rollen gehörten die Titelfigur des Hamlet, Melchtal in Wilhelm Tell und Prinz Karl-Heinz in Alt-Heidelberg.

Ab 1920 war er ein vielbeschäftigter Stummfilmdarsteller. Der athletische Schauspieler verkörperte in Nebenrollen kraftvolle, robuste Charaktere. 1930 ging er nach Hollywood und spielte in deutschen Fassungen amerikanischer Filme (z.B. in Menschen hinter Gittern, der deutschsprachigen Version von The Big House). Zur Zeit des Nationalsozialismus in Deutschland wurde Pointner weiterhin in zahlreichen Produktionen eingesetzt und stellte 1936 in dem Fridericus-Rex-Film Fridericus den Kaiser Franz I. dar.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1911: Halbwelt
  • 1921: Erdgeist
  • 1921: Lady Hamilton
  • 1921: Die Liebschaften des Hektor Dalmore
  • 1923: Nelly, die Braut ohne Mann
  • 1924: Thamar, das Kind der Berge
  • 1925: Der Flug um den Erdball
  • 1925: Der Trödler von Amsterdam
  • 1926: Als ich wiederkam
  • 1927: Maria Stuart
  • 1927: Der alte Fritz
  • 1927: Sensations-Prozeß
  • 1927: Arme kleine Sif
  • 1928: Das Karussell des Todes
  • 1929: Das brennende Herz
  • 1929: Der lustige Witwer
  • 1929: Die Halbwüchsigen
  • 1929: Held aller Mädchenträume
  • 1929: Spiel um den Mann
  • 1930: Der Tanz geht weiter
  • 1930: Die Maske fällt
  • 1930: Zwei Welten
  • 1930: Dämon des Meeres
  • 1931: Liebeskommando
  • 1931: Menschen hinter Gittern
  • 1931: Der Raub der Mona Lisa
  • 1931: Weekend im Paradies
  • 1932: Marschall Vorwärts
  • 1932: Das Geheimnis um Johann Orth
  • 1932: Frau Lehmanns Töchter

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Geburtsdatum laut IMDb und Filmportal.de. Kay Weniger: Das große Personenlexikon des Films und KinoTV.com geben als Geburtsdatum 8. Dezember 1890 an.
  2. Sterbeort laut IMDb. Kay Weniger: Das große Personenlexikon des Films gibt als Sterbeort München an, Filmportal.de Salzburg

Weblinks[Bearbeiten]