Antonio Ananiew

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Antonio Ananiew
Spielerinformationen
Geburtstag 8. Mai 1965
Geburtsort SofiaBulgarien
Größe 189 cm
Position Torwart
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1982–1990
1990–1991
1991–1993
1993
1994
1994–1996
1996–1997
1997–1998
1998–2002
Slawia Sofia
Energie Cottbus
Lokomotive Sofia
ZSKA Sofia
Slawia Sofia
Energie Cottbus
1. FC Köln
VfB Leipzig
Chemnitzer FC

17 (0)
43 (0)
14 (0)
8 (0)
58 (0)
4 (0)
14 (0)
62 (0)
Nationalmannschaft
Bulgarien 15 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Antonio Ananiew im Spiel Rot-Weiß Erfurt gegen Energie Cottbus beim Versuch einen Strafstoß abzuwehren (29. September 1990)

Antonio Ananiew (bulgarisch Антонио Ананиев, engl. Transkription: Antonio Ananiev; * 8. Mai 1965 in Sofia) ist ein ehemaliger bulgarischer Fußballspieler.

Laufbahn[Bearbeiten]

Der verheiratete (zwei Töchter) bulgarische National-Torwart Antonio Ananiew (15 Länderspiele) kam 1994 aus Bulgarien, wo er für die Vereine Lokomotive Sofia, ZSKA Sofia und Slawia Sofia aktiv war, nach Deutschland. Der FC Energie Cottbus verpflichtete ihn erneut, nachdem er bereits 1990/91 für ein Jahr bei den Lausitzern und Vertrag stand. Zwei Jahre lang stand er dort zwischen den Pfosten. Der 1. FC Köln holte ihn 1996 in die 1. Bundesliga, wo er viermal zum Einsatz kam. Nachdem Bodo Illgner kurz nach Beginn der Saison 1996/97 zu Real Madrid gewechselt war, benötigten die Kölner einen neue Ersatz-Torwart hinter dem zur Nummer Eins aufgestiegenen Michael Kraft. Sein Debüt in der Bundesliga gab er am 26. Oktober 1996, dem 12. Spieltag, beim 3:1-Sieg gegen den FC Schalke 04, als Kraft verletzungsbedingt ausfiel. Ananiew wäre auf mehr Einsätze gekommen, wenn er sich nicht auch noch verletzt hätte. Der FC war somit dazu gezwungen mit Daniel Eschbach - dem Torwart der eigenen Amateure - den bereits vierten Keeper einzusetzen. Nach nur einer Saison ging er zurück in die neuen Bundesländer zum VfB Leipzig. Dort kam er innerhalb eines Jahres auf 14 Einsätze. Das war ihm zu wenig, und Anlass die Sachsen nach nur einer Saison wieder zu verlassen. Er zog weiter zum Chemnitzer FC. Der Chemnitzer FC startete eine fast unheimliche Siegesserie und Antonio Ananiew blieb über 1100 Minuten ohne Gegentor. Am Ende dieser Saison gelang dem Chemnitzer FC der Aufstieg in die 2. Bundesliga. Für die Chemnitzer war er der absolute Publikumsliebling und stand in 48 Zweitliga-Begegnungen im Tor. 2002 beendete er seine aktive Laufbahn.

Nach seiner aktiven Karriere war er zuerst Scout und Co-Trainer beim Chemnitzer FC. Anschließend wurde er Torwarttrainer bei Al-Nasr Sports Club Dubai. Von 2006 bis 2010 war er als Scout, Talentetrainer und Torwarttrainer beim FC Energie Cottbus tätig. Er betreibt in Cottbus eine Fußballschule.

Für die bulgarische Fußballnationalmannschaft stand Ananiew bei 15 Spielen im Tor.

Erfolge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]