Antonio Pacinotti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Antonio Pacinotti, im Vordergrund sind Generator mit Ringanker
Antonio Pacinotti's Generator mit Ringanker

Antonio Pacinotti (* 17. Juni 1841 in Pisa; † 25. März 1912 in Pisa) war ein italienischer Physiker und Professor der Physik in Pisa.

Er studierte an der Universität Pisa bei Prof. Riccardo Felici (1819–1902) über Elektrologie und Magnetismus und erlangte 1859 seinen Doktor. 1873 wurde er Ordinarius für Experimentalphysik an der Universität Cagliari, 1881 konnte er an die Universität Pisa zurückkehren, an der er bis zu seinem Tod lehrte.

1860 konstruierte er auf dem Prinzip des Ringankers eine magneto-elektrische Maschine, einen elektrischen Generator, und publizierte seine Arbeit 1865 in der Zeitschrift für Physik. Obgleich er sie auf der internationalen Elektrizitätsausstellung in Paris 1881 und 1884 in Turin ausstellte, wo sie auch prämiert wurde, blieb er damit erfolglos.

1871 ersann Zénobe Gramme ebenfalls eine Ringankermaschine, fand dafür Geldgeber, und wird daher als Erfinder gefeiert.

1862 war er einer der Entdecker des Kometen Swift-Tuttle.

1898 wurde er Vollmitglied der Accademia dei Lincei, der er seit 1883 als korrespondierendes Mitglied angehörte. 1905 wurde er zum Senator ernannt und 1911 Präsident der italienischen elektrotechnischen Gesellschaft.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Antonio Pacinotti – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien