Antonio Seguí

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Antonio Seguí

Antonio Seguí [se'ɣi] (* 11. Januar 1934 in Córdoba) ist ein argentinischer Maler und Grafiker.

Leben[Bearbeiten]

Seguí stammt aus einer Familie der Mittelschicht und hat drei jüngere Geschwister. Er durchreiste zwischen 1951 und 1954 Europa und Afrika. An der Real Academia de Bellas Artes de San Fernando in Madrid und an der École nationale supérieure des beaux-arts de Paris assistierte er als Student und erlernte dadurch die Malerei und Bildhauerei. Nach der Rückkehr in seine Heimatstadt schrieb er als Redaktionsmitglied Artikel für die Zeitschrift Orientación. 1957 folgte die erste Einzelausstellung in Argentinien. Er durchreiste Süd- und Mittelamerika und erlernte in Mexiko das Grafikkunsthandwerk. 1961 kehrte er wieder nach Argentinien zurück und ging 1963 nach Paris, wo er heute arbeitet und lebt. Er stellte seine Werke bereits in vielzähligen Einzel- und Gruppenausstellung einem internationalen Publikum vor und wurde mehrfach ausgezeichnet und geehrt.[1] So erhielt er beispielsweise 1967 den Kunstpreis der Stadt Darmstadt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Daniel Abadie: Antonio Segui. Éditions Fernand Hazan; Collection Beaux-Arts, Paris 2010, ISBN 978-2-754105057.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Website des Künstlers