Antonius Divitis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Antonius Divitis (de Rijcke, le Riche) (* um 1475 in Löwen; † um 1526) war ein niederländischer Sänger, Chorleiter und Komponist.

Nach seiner Ausbildung – wohl in Brügge – wurde er 1502 Priester. Er wirkte danach kurz als Chordirigent in Mechelen, im Jahre 1505 zog er mit der Kapelle Philipps des Schönen nach Spanien. Um 1515 diente er am Hof des französischen Königs als Sänger. Danach verliert sich seine Spur, eine Namensähnlichkeit gibt zu der Vermutung Anlass, er habe um 1526 der päpstlichen Kapelle in Rom angehört, sicher ist dies nicht.

Er schuf verschiedenste Werke der geistlichen Musik, darunter drei Messen und mehrere Motetten, musikalisch folgt er der franko-flämischen Schule.