Antonow An-148

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Antonow An-148
Antonow An-148 auf der Pariser Luftfahrtschau 2007
Antonow An-148 auf der Pariser Luftfahrtschau 2007
Typ: Zweistrahliges Regionalverkehrsflugzeug
Entwurfsland: UkraineUkraine Ukraine
Hersteller: O.K. Antonow
Erstflug: 17. Dezember 2004
Indienststellung: April 2005
Produktionszeit: Seit Februar 2009
Stückzahl: 30[1]

Die Antonow An-148 ist ein zweistrahliges Regionalverkehrsflugzeug, das vom ukrainischen Flugzeughersteller Antonow entwickelt wurde.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Entwicklung des Typs begann 2001 mit dem Ziel, ein modernes und wirtschaftliches Regionalflugzeug als Ersatz für die veralteten, noch aus der Sowjetunion stammenden Flugzeugtypen Tupolew Tu-134 und Jakowlew Jak-42 zu entwickeln. Als Basis des Entwurfes diente die Antonow An-74 TK-300. Die ursprüngliche Entwicklungskennung lautete Antonow An-74-400, wurde später dann zu Antonow An-174, bevor man sich für die endgültige Bezeichnung An-148 entschied. Der Erstflug des Prototyps fand am 17. Dezember 2004 statt. Die Zulassung durch die ukrainischen Behörden und das Zwischenstaatliche Luftfahrtkomitee der GUS erfolgte am 26. Februar 2007. Eine erste Absichtserklärung wurde bereits im Oktober 2002 von der Volga-Dnepr Airlines unterzeichnet. Es folgten Bestellungen unter anderem von Aerosvit.

Die Serienproduktion sollte eigentlich im Jahr 2007 beginnen, wurde jedoch bis Mitte 2009 immer weiter verschoben. Im März 2009 übernahm AeroSvit, die 10 Exemplare des Typs bestellt haben, einen der beiden Vorserien-Prototypen. Am 28. Juli 2009 fand die Vorführung des ersten Serienflugzeugs vor potentiellen Kunden in Woronesch statt.[2] Mittlerweile ist die Serienproduktion bei VASO in Woronesch angelaufen.[3] Am 21. Dezember 2009 nahm der Erstkunde Rossija den Liniendienst mit dem Muster auf.[4] Seit Jahresbeginn 2012 setzt Rossija die An-148 auf der Strecke St. Petersburg–Wien ein.[5]

Am 28. April 2010 hatte die verlängerte Version An-158 ihren Erstflug. Für diese Maschine liegen bisher (Stand: November 2013) 20 Bestellungen vor. Als bisher einzige Fluggesellschaft setzt Cubana diesen Typ ein.[6]

Nachdem am 21. November 2013 Höhentests mit der An-158 auf den Flughäfen von Latakunga (2800 m) in Ecuador und La Paz (4000 m) in Bolivien abgeschlossen wurden, wird eine Musterzulassung vorbereitet.[7]

Konstruktive Ausführung und Technik[Bearbeiten]

Die Antonow An-148 besitzt eine Schulterdeckerauslegung; unter den Tragflächen befinden sich in zwei Gondeln die Turbofantriebwerke des Typs Iwtschenko Progress D-436. Das Leitwerk ist als T-Leitwerk ausgelegt. Diese robuste Auslegung ermöglicht es, dass das Flugzeug ohne Probleme auch von unbefestigten Flughäfen bzw. Flughäfen mit schlechter Ausstattung aus operieren kann. Die Maschine verfügt über eine APU und eine klimatisierte Druckkabine. In dieser finden pro Reihe bis zu fünf Passagiere Platz, maximal können so 80 Passagiere transportiert werden. Die Auslegung und Struktur der Tragflächen und des Rumpfs nehmen Anleihen an dem Transportflugzeug Antonow An-72. Die An-148 verfügt über ein Glascockpit und eine Fly-by-Wire-Steuerung.

Versionen[Bearbeiten]

An-158 auf der MAKS 2011

Die An-148A ist die Grundversion für 80 Passagiere mit einer Reichweite von bis zu 2.200 km. Mit dem größeren Sitzabstand für insgesamt 75 Passagiere sowie den zusätzlichen Treibstofftanks der An-148-100B steigt die Reichweite auf bis zu 3.600 km; dies kann zusätzlich durch die Versionen E, E1 und E2 noch einmal erhöht werden. Eine Frachtversion mit dem Namen An-148T ist ebenso geplant wie ein Geschäftsreiseflugzeug mit dem Namen An-148VIP, das bis zu 8.500 Kilometer weit fliegen soll. Eine verlängerte Version für bis zu 100 Passagiere befand sich unter dem Namen An-148-200 in der Planung. Im April 2010 wurde sie nach ihrem Erstflug am 28. April 2010 als Antonow An-158 präsentiert. Optisch ist sie nicht nur durch ihre Maße mit 2,5 m verlängerter Kabine, sondern auch durch die „Wingtips“ (vergleichbar Airbus A320) von der An-148 unterscheidbar. Die aerodynamisch überarbeiten Tragflächen sollen den Treibstoffverbrauch gegenüber der An-148 um neun Prozent senken.[8] Eine für den Militärtransport gedachte militärische Variante soll als An-178 gebaut werden. Diese soll eine Nutzlast von 15 Tonnen bei 1.200 km Reichweite und ein großes Frachttor zur Beladung besitzen.[9]

Der Iran plant die An-148 mithilfe eines Lizenzabkommens im eigenen Land zu produzieren; dies wurde im Mai 2009 angekündigt.[10]

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße An-148A An-148B An-148E An-148E1 An-148E2 An-158A An-158B
Länge: 29,13 m 34,36 m
Spannweite: 28,91 m
Höhe: 8,02 m
Höchstgeschwindigkeit: 870 km/h
Flugreichweite: 2.200 km 3.600 km 5.100 km 7.000 km 8.700 km 2.200 km 3.500 km
Dienstgipfelhöhe: 11.600 m
Passagiere: 75 40 10 100
Cockpitbesatzung: Zwei
Antrieb: zwei Progress-D-436-148-Mantelstromtriebwerke

Bestellungen[Bearbeiten]

Antonow An-148B
Eine An-148 bei der Landung in Gostomel (Ukraine) im September 2008
Eine An-148 auf der Pariser Luftfahrtschau 2007
RusslandRussland Russland 91 Bemerkungen
Ilyushin Finance Co.[11] 53 Davon eine für Air Koryo[12]
Polet Airlines 20
Rossija 18
IranIran Iran 50
HESA[13] 50
UkraineUkraine Ukraine 33
Aerosvit Airlines 10
South Airlines 6
DonbasEnergo 5
Ukrainian Air Transportation Company 3
Lugansk Airlines 2
Ilyich Avia 2
Air Urga 2
Crimea-Trial 2
EES-avna 1
KasachstanKasachstan Kasachstan 8
Bek Air 1
Scat Air 7
KubaKuba Kuba 6
Cubana de Aviación 6
BolivienBolivien Bolivien 1
Boliviana de Aviación[14] 1
Gesamt 189

Zwischenfälle[Bearbeiten]

Am 5. März 2011 startete eine An-148 zu einem Testflug in Woronesch mit sechs Personen an Bord, zwei davon Angehörige der Luftwaffe von Myanmar, für die die Maschine bestimmt war. Sie stürzte über der Oblast Belgorod ab, wobei alle sechs Insassen ums Leben kamen.[15]

Am 25. Februar 2012 verlor eine Maschine der russischen Fluggesellschaft Rossija (Registrierung RA-61701) beim Start am Flughafen Schönefeld ein Rad. Von den 37 Passagieren und 7 Besatzungsmitgliedern kam niemand zu Schaden. Das Flugzeug landete planmäßig in St. Petersburg.[16]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Antonow An-148 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Liste der bisher gebauten / im Bau befindlichen Maschinen (russisch/kyrillisch)
  2. Präsentation des ersten Serienflugzeuges der AN-148 in WoroneschRIA Novosti, 28. Juli 2009
  3. Russia's UAC to invest $160 mln in An-148 manufacturer, RIA Novosti, 28. Juli 2009
  4. Erste Antonow An-148 nimt Liniendienst auf, Flugrevue.de, 28. Dezember 2009
  5. Antonov AN-148 Jet im Regeleinsatz nach Wien. Abgerufen am 11. Februar 2012.
  6. FLIGHT International, 26. November 2013; S. 53
  7. ANTONOV−158 completed tests in high mountains. Antonow, 22. November 2013, abgerufen am 26. Januar 2014 (englisch, Antonow An-158 hat die Erprobungen im Hochgebirge beendet).
  8. FliegerRevue Juni 2010; S. 6; Erstflug der An-158
  9. FliegerRevue August 2010, S. 8 Antonow plant neuen Transporter
  10. Iran to build An-148 jet airliner, PressTv.ir, 13. Mai 2009
  11. Ukraine’s aerospace biz gaining real momentum, AINonline, 19. Februar 2008
  12. Air Koryo to rejuvenate fleet with Antonov An-148. ch-aviation.ch, 21. November 2012, abgerufen am 8. Januar 2013.(englisch)
  13. Iran to buy 50 An-148 airliners from Ukraine, RIA Novosti, 31. Oktober 2008
  14. Bolivien plant großen Waffenkauf bei Russland, RIA Novosti, 5. August 2008
  15. Военная хунта потеряла над Россией Ан-148 auf gazeta.ru
  16. http://www.moz.de/nachrichten/vermischtes/artikel-ansicht/dg/0/1/1010904/