Antonow An-32

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Antonow An-32
Antonow An-32B
Antonow An-32B
Typ: Transportflugzeug
Entwurfsland: Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion
Hersteller: OKB Antonow
Erstflug: 9. Juli 1976
Stückzahl: 356
Antonow An-32B der UN
An-32 auf dem Airport Lokichoggio

Die Antonow An-32 (NATO-Codename: „Cline“) ist ein sowjetisches Frachtflugzeug. Die Maschine ist als Schulterdecker ausgelegt. Der Grundentwurf stammt von der Antonow An-26. Wie diese verfügt sie über zwei Turboprop-Triebwerke und ein einziehbares Fahrwerk.

Unterscheidungsmerkmale sind die wesentlich vergrößerten und höher an den Tragflächen montierten Motorgondeln sowie die größeren Vierblattpropeller. Unter dem Rumpfheck befindet sich eine vergrößerte Stabilisierungsfläche. Die Maschinen sind speziell für den Einsatz von hoch gelegenen oder besonders heißen Flugplätzen ausgelegt (bis 50 °C bei 4500 m Höhe). Sie verfügt über eine klimatisierte Druckkabine. Um von Bodenausrüstung unabhängig zu sein, ist die Maschine mit einem Hilfstriebwerk ausgestattet. Die Avionik erlaubt den Einsatz im kontrollierten Luftraum.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Prototyp der Antonow An-32 flog erstmals am 9. Juli 1976. Der Typ wird auch von verschiedenen Streitkräften zu Transportaufgaben verwendet. Es existieren verschiedene Varianten. Je nach Version können bis zu 50 Passagiere, 42 Soldaten, 38 Fallschirmjäger oder 24 Liegen für Verwundete transportiert werden. Die Standardversion ist die An-32B. Die Antonow An-32P ist ein Feuerlöschflugzeug, das bis zu 8000 Liter Löschmittel transportieren und auch 30 Feuerwehrleute per Fallschirm absetzen kann (Feuerspringer). Am Rumpf angebrachte MP-26 ermöglichen es, Wolken mit Chemikalien zu „impfen“, um sie zum Abregnen zu bringen. Dieser Typ wird in Spanien und Portugal eingesetzt.

In der Frachtausführung können dabei Güter bis zu elf Metern Länge und einem Gesamtgewicht zwischen 6800 kg und 7500 kg – je nach Ausführung – transportiert werden. Die Maschine verfügt dabei über eine Ladetür beziehungsweise Rampe im Heck und eigene Anschlagmittel, die bis zu drei Tonnen heben können. Im Boden können Kugelelemente montiert werden, die eine leichte Handhabung der Ladung ermöglichen.

Die An-32B-100 ist eine Variante mit höherer Zuladung und Startgewicht. Modifizierte Triebwerke (AI-20D5M) mit längeren Wartungsintervallen verbessern die Wirtschaftlichkeit.

Die An-32W-200 basiert auf der An-32W-100, zeigt aber tiefgreifende Verbesserungen. Das Cockpit erlaubt den Betrieb mit nur zwei Mann Besatzung. Bei Bedarf können äußere Zusatztanks von 3000 l Fassungsvermögen installiert werden, die eine Reichweite von bis zu 3200 km ermöglichen. Die Gesamteinsatzzeit wurde auf 25 Jahre verlängert. Die Wartungsintervalle wurden entsprechend dem Nutzungsprofil variabel gestaltet.

Zurzeit (2/2005) befinden sich noch fast alle der 356 hergestellten Maschinen im Einsatz, viele davon in Schwellenländern, wie etwa in Sri Lanka, Kolumbien, Peru, Mexiko, Afghanistan sowie in einer Anzahl afrikanischer Länder.

Technische Daten[Bearbeiten]

Risszeichnung An-32
Kenngröße An-32B An-32P
Länge: 24,26 m 24,26 m
Spannweite: 29,20 m 29,20 m
Höhe: 8,58 m 8,58 m
Flügelfläche: 74,98 m² 74,98 m²
Leergewicht: 16.800 kg 16.800 kg
Maximales Startgewicht: 27.000 kg 29.700 kg
Höchstgeschwindigkeit: 640 km/h 640 km/h
Reisegeschwindigkeit: 530 km/h 530 km/h
Dienstgipfelhöhe: 9.400 m 9.400 m
Flugreichweite: max. 1.050 km max. 1.050 km
Passagiere bis zu 50 bis zu 50
Besatzung 3–5 3–5
Antrieb: zwei Iwtschenko AI-20DM mit je 3.807 kW zwei Iwtschenko AI-20M mit je 3.124 kW

Varianten[Bearbeiten]

  • An-32 „Sutlej“: militärische Transportvariante für die Indische Luftwaffe
  • An-32: militärische Basistransportvariante
  • An-32A: Transportvariante für die afghanische Luftwaffe
  • An-32B: verbesserte Transportvariante mit amerikanischem Honeywell-Primus-500-Wetterradar und Höhenradar.
  • An-32B-100: verbesserte Transportvariante mit erhöhter Nutzlast (bis 7500 kg).
  • An-32B-110: Dank neuer russischer Avionik (immer noch metrisch) kann das Flugzeug mit einer zweiköpfigen Besatzung geflogen werden.
  • An-32B-120: Variante mit westlicher Avionik
  • An-32B-200: modernisierte Transportvariante, welche Nato-Standard aufweisen soll. Das Cockpit wurde mit Avionik von Rockwell Collins und Litton nach STANAG- und MIL-STD-1553В-Standards ausgerüstet.
  • An-32B-300: Variante mit Allison AE2100D-Turboprop-Triebwerk ausgerüstet.
  • An-32MP: Küstenüberwachungsvariante mit FLIR, Honeywell-Primus-500-Wetterradar, Rundsichtradar im Rumpf, Suchscheinwerfer an der Tragflächenspitze, zwei Beobachterstationen im Heck, vier zusätzlichen 260-Gallonen-Treibstofftanks im Rumpf, automatischer Richtungsfinder ARK-UD, abwerfbaren Rettungsbooten, Radarbedienerstation, Toilette und Waschraum sowie Außenlastträgern am Rumpf und unter den Tragflächen.
  • An-32P: Feuerlöschvariante mit 8000 kg Löschmittel in zwei internen Tanks. Eine Zurückrüstung zum Transporter ist innerhalb kurzer Zeit möglich.
  • An-32W: vorgesehene Bezeichnung der militärischen Transportvariante in den 1990er-Jahren, nie verwendet, da noch genug Flugzeuge auf Halde gebaut.

Bewaffnung[Bearbeiten]

Bei Bedarf können seitlich im unteren Rumpfsegment vier Außenlaststationen und zwei unter den Tragflächen befestigt werden, womit aus dem Transporter ein Hilfsbomber oder bewaffneter Patrouillenflieger wird.

Bewaffnung bis zu 2.500 kg an sechs Außenlaststationen

Ungelenkte Luft-Boden-Raketen

  • 2 × UB-32A-57-Raketen-Rohrstartbehälter für 32 ungelenkte Luft-Boden-Raketen S-5 im Kaliber 57 mm

Ungelenkte Freifallbomben

Selbstverteidigungssysteme[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Antonow An-32 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien