Antti Loikkanen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Antti Loikkanen (Antti Olavi Loikkanen; * 15. April 1955 in Enonkoski) ist ein ehemaliger finnischer Mittel- und Langstreckenläufer.

Bei den Olympischen Spielen 1976 in Montreal schied er über 1500 m im Vorlauf aus.

1978 siegte er über dieselbe Distanz bei den Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften in Mailand und wurde Fünfter bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Prag. Ebenfalls über 1500 m wurde er bei den Hallen-EM 1979 in Wien Vierter, erreichte bei den Olympischen Spielen 1980 das Halbfinale und gewann jeweils Bronze bei den Hallen-EM 1982 in Mailand und 1983 in Budapest.

Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1983 in Helsinki kam er über 1500 m nicht über die Vorrunde hinaus. 1984 folgte einem vierten Platz über 1500 m bei den Hallen-EM in Göteborg ein Doppelstart bei den Olympischen Spielen in Los Angeles: Über 5000 m erreichte er das Halbfinale, über 1500 schied er im Vorlauf aus.

1985 wurde er über 1500 m Sechster bei den Hallen-EM in Piräus.

1979 wurde er finnischer Meister über 800 m, 1980 über 1500 m. In der Halle holte er 1981 den nationalen Titel über 800 m und 1978 sowie 1985 über 1500 m.[1][2]

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. gbrathletics: Finnish Championships
  2. gbrathletics: Finnish Indoor Championships