Antti Miettinen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
FinnlandFinnland Antti Miettinen Eishockeyspieler
Antti Miettinen
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 3. Juli 1980
Geburtsort Hattula, Finnland
Größe 183 cm
Gewicht 86 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2000, 7. Runde, 224. Position
Dallas Stars
Spielerkarriere
1998–2003 HPK Hämeenlinna
2003–2008 Dallas Stars
2008–2011 Minnesota Wild
2011 Ak Bars Kasan
2011–2013 Winnipeg Jets
2012 HPK Hämeenlinna
2013–2014 Fribourg-Gottéron
seit 2014 Eisbären Berlin

Antti Markus Miettinen (* 3. Juli 1980 in Hattula) ist ein finnischer Eishockeyspieler, der seit September 2014 bei den Eisbären Berlin aus der Deutschen Eishockey Liga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Antti Miettinen erlernte das Eishockeyspiel bei seinem Heimatverein HPK Hämeenlinna und durchlief dort alle Jugendmannschaften. Schon bald erlangte er den Ruf eines torgefährlichen rechten Flügelspielers, den er in den verschiedenen Juniorenligen Finnlands unter Beweis stellte. In der Saison 1998/99 gab er sein Debüt in der Eliteliga Finnlands, der SM-liiga. In der gleichen Spielzeit spielte außerdem weiter für das Juniorenteam von HPK und für Forssan Palloseura aus der zweiten Liga Finnlands. Im folgenden Jahr startete seine Karriere in der SM-liiga erst richtig – er erzielte in 39 Spielen drei Punkte. Trotzdem spielte er weiter auch für die Junioren von HPK, wo er seine Offensivfähigkeiten besser unter Beweis stellen konnte. In der Saison 2000/2001 war er fester Bestandteil des Profiteams von HPK und brachte es in 55 Spielen auf 24 Punkte – seine letzten Einsätze bei den Junioren verliefen auch erfolgreich (4 Spiele, 3 Tore, 10 Assists). In den zwei folgenden Spielzeiten konnte er seinen Durchbruch in der SM-liiga feiern, was letztendlich auch das Management der Dallas Stars bewog, ihn mit einem Vertrag auszustatten, nachdem sie ihn im NHL Entry Draft 2000 in der siebten Runde als 224. ausgewählt hatten. In der Saison 2002/03 erzielte er in 53 Spielen 25 Tore und 25 Assists und fügte in 10 Playoff-Spielen weitere 10 Punkte hinzu – für diese Leistung wurde er in das All-Star Team berufen und bekam die Kultainen kypärä und die Lasse-Oksanen-Trophäe verliehen.

Zur Saison 2003/04 wechselte Antti Miettinen dann in die NHL zu den Dallas Stars, spielte aber hauptsächlich bei deren Farmteam in der AHL, den Utah Grizzlies. In 48 Spielen für die Grizzlies brachte er es auf 30 Punkte (23 Assists, 7 Tore) und war damit viertbester Scorer im Team. Sein NHL-Debüt gab er am 8. Oktober gegen die Mighty Ducks aus Anaheim, sein erstes NHL-Tor erzielte er im nächsten Spiel am 11. Oktober gegen die Nashville Predators.

In der Saison 2004/05 spielte er aufgrund des Lockouts in der AHL für die Hamilton Bulldogs, die zu dieser Zeit das Farmteam der Stars waren. In 35 Spielen für die Bulldogs erzielte er acht Tore und 20 Assists – einen Großteil der Saison verpasste er aufgrund einer Schulterverletzung. Seine erste volle NHL-Saison absolvierte er 2005/06 bei den Dallas Stars und konnte in 79 Spielen 32 Scorerpunkte sammeln.

Am 3. Juli 2008 unterzeichnete Miettinen seinen Dreijahres-Vertrag über 7 Millionen US-Dollar bei den Minnesota Wild.[1] Mit den Wild verpasste er in den folgenden drei Jahren die Playoffs, konnte aber persönlich seine Punkteausbeute um die 40 Scorerpunkte herum stabilisieren. Nach Ablauf seines Vertrages mit den Wild war er zunächst vereinslos, ehe er im August 2011 vom Ak Bars Kasan aus der Kontinentalen Hockey-Liga verpflichtet wurde.[2] Für die Russen erzielte er in 20 Spielen zwei Tore und sechs Vorlagen, ehe sein Vertrag im November 2011 im beiderseitigen Einvernehmen aufgelöst wurde.

Im Dezember 2011 unterschrieb Miettinen einen Vertrag über zwei Jahre und 3 Millionen US-Dollar bei den Tampa Bay Lightning.[3] Allerdings durchlief der Finne anschließend noch die Waiverliste, von der ihn die Winnipeg Jets auswählten.[4]

Nach der Saison 2012/13 verließ er die Jets und wurde von Fribourg-Gottéron aus der National League A verpflichtet.[5] Für Fribourg erzielte er 22 Scorerpunkte in 34 Saisonspielen, erhielt aber nach Saisonende keinen neuen Vertrag. Seit September 2014 steht er bei den Eisbären Berlin aus der Deutschen Eishockey Liga unter Vertrag.[6]

International[Bearbeiten]

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1998/99 HPK SM-liiga 13 0 0 0 2 4 0 0 0 0
1998/99 FPS Forssa I-divisioona 4 3 1 4 6
1999/00 HPK SM-liiga 39 2 1 3 8 7 1 0 1 0
2000/01 HPK SM-liiga 55 13 11 24 28
2001/02 HPK SM-liiga 56 19 37 56 50 8 2 4 6 8
2002/03 HPK SM-liiga 53 25 25 50 54 10 1 7 8 29
2003/04 Dallas Stars NHL 16 1 0 1 0
2003/04 Utah Grizzlies AHL 48 7 23 30 20
2004/05 Hamilton Bulldogs AHL 35 8 20 28 21 4 1 1 2 6
2005/06 Dallas Stars NHL 79 11 20 31 46 5 0 1 1 8
2006/07 Dallas Stars NHL 74 11 14 25 38 4 1 1 2 2
2007/08 Dallas Stars NHL 69 15 19 34 34 15 1 1 2 0
2008/09 Minnesota Wild NHL 82 15 29 44 32
2009/10 Minnesota Wild NHL 79 20 22 42 44
2010/11 Minnesota Wild NHL 73 16 19 35 38
2011/12 Ak Bars Kasan KHL 20 2 6 8 8
2011/12 Winnipeg Jets NHL 45 5 8 13 0
2012/13 HPK SM-liiga 15 4 4 8 10
2012/13 Winnipeg Jets NHL 22 3 2 5 2
NHL gesamt 539 97 133 230 234 24 2 3 5 10

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Wild sign free agent Miettinen. nhl.com, 3. Juli 2008, abgerufen am 9. Dezember 2013.
  2. eng.ak-bars.ru, Antti Miettinen signs with Ak Bars
  3. ESPN, Antti Miettinen, Lightning agree
  4. TSN, Jets pluck Miettinen off Waivers from Lightning
  5. Antti Miettinen nach Freiburg. http://sport.ch.msn.com/, 22. Juli 2013, abgerufen am 14. August 2013.
  6. Jan Schröder: Aus der NHL nach Berlin: Antti Miettinen will Meister werden. Tagesspiegel, 15. September 2014, abgerufen am 26. September 2014.